Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Externe Publikationen
    2. Interne Veröffentlichungen
    3. Themenblätter
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

30.05.2016

Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen

Themenblatt des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit

Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Schlagwörter: Erwerbslosigkeit, Lebenswelten

Die Ge­sund­heits­för­de­rung bei Ar­beits­lo­sen ist ein Handlungsfeld, das sich mit der Um­set­zung des Prä­ven­ti­onsgesetzes deut­lich er­wei­tern wird. Angesichts des Bedarfs ist dies un­be­dingt zu be­grü­ßen. Ar­beits­lo­se Menschen wei­sen ei­ne höhere Kranken- und Sterblichkeitsrate auf, sind we­sent­lich höheren ge­sund­heit­lichen Be­las­tung­en ausgesetzt und verfügen über geringere ge­sund­heit­liche Res­sour­cen als Er­werbs­tä­ti­ge. Zudem sind sie für An­ge­bo­te der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on re­la­tiv schwer zu ge­win­nen. Geeignete Zugangs- und Ansprachewege wer­den im­mer wie­der neu ge­sucht und er­probt.

Der kommunale Partnerprozess umfasst seit seiner Er­wei­te­rung auf die gesamte Lebensspanne im vergangenen No­vem­ber auch die kommunale Zu­sam­men­ar­beit im Handlungsfeld „Ge­sund­heits­för­de­rung bei Ar­beits­lo­sen“. Ein im Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bund Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit konsentierter Ka­ta­log von Emp­feh­lung­en liegt hierfür be­reits seit 2012 vor: „Gemeinsam handeln - Eckpunkte zum Vorgehen im kommunalen Rahmen“. Ebenfalls 2012 wurde die „Emp­feh­lung zur Zu­sam­men­ar­beit“ zwi­schen der Bundesagentur für Ar­beit (BA) und der gesetzlichen Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV) veröffentlicht. Diese ist so­e­ben als An­hang Teil der Bundesrahmenempfehlungen zur Um­set­zung des Präventionsgesetzes geworden. Nähere Er­läu­te­rung­en zu beiden Papieren fin­den Sie hier.

In diesem Themenblatt stel­len wir Ihnen auf Sei­te 1 das Modellprojekt zur genannten „Emp­feh­lung zur Zu­sam­men­ar­beit“ vor. Auf den Innenseiten wer­den zwei weitere kommunale Modelle, Duis­burg und Hagen, präsentiert, die über zwei Jahre hinweg vom Landeszentrum Ge­sund­heit NRW begleitet wurden. Ein Landesprogramm aus Thü­rin­gen, CARDEA 2.0, in dem ne­ben der Beratungsqualität ge­gen­über Ar­beits­lo­sen auch die Ge­sund­heit der Beratenden verbessert wer­den soll, findet sich auf Sei­te 4. Außerdem stel­len wir Ihnen auf Sei­te 3 ei­ne klei­ne Aus­wahl kostenloser Kursangebote für arbeitslose Menschen vor.

Viel Vergnügen beim Le­sen!

Ihr Team des Kooperationsverbundes
Ge­sund­heitliche Chan­cen­gleich­heit

  • Das aktuelle Themenblatt können Sie hier herunterladen.
  • Alle weiteren Themenblätter und Print-Newsletter des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des fin­den Sie hier.
  • Mehr Hintergrundwissen fin­den Sie auch in der aktualisierten Handreichung Ar­beits­lo­sig­keit und Ge­sund­heit (PDF).

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Telefon 030 443190-74
Kontakt per Mail
Homepage

Weitere Beiträge

Anmeldung zur Satellitentagung am 13.03.2019 jetzt möglich!

Die Veranstaltung "Land in Sicht II. Orte der Begegnung in ländlichen Räumen" greift die Diskussionen und Ergebnisse der vergangenen Satellitentagung zum Kongress Armut und Gesundheit auf. Im Fo­kus ste­hen …

Leitbegriffe der Gesundheitsförderung

Der bedeutsame Sam­mel­band "Leitbegriffe der Ge­sund­heits­för­de­rung" der BZgA wird, nach dem letzten Er­gän­zungs­band von 2016, nicht mehr gedruckt. Stattdessen gibt es die Leitbegriffe zu­sätz­lich …

… weitere Beiträge von
Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.