Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Online-Diskussionen
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Familie

Hier finden Sie alle verwandten Beiträge zum ausgewählten Schlagwort "Familie".

Psychisch belastete Familien - und was ist mit den Kindern?

Ein Tagungsband der KGC am Bayerischen Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) anlässlich des Fachtages der KoKi - Netzwerk frühe Kindheit des Landkreises Rottal-Inn am 4. Mai 2017 und der Eröffnung der Ausstellung "KinderSprechStunde"

17.11.2017 – Iris Grimm, Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Im Rahmen des Partnerprozesses wurde am 4. Mai 2017 im Kol­ping­haus Pfarr­kir­chen ge­mein­sam mit dem ZPG ein Fachtag zum The­ma „Psychisch belastete Fa­mi­lien - und was ist mit den Kin­dern?“ or­ga­ni­siert, der auf die in vieler Hinsicht belastete Si­tu­a­ti­on betroffener Kinder auf­merk­sam macht.

Schlagwörter: Dokumentation, Familie, Jugendliche, Kinder, Partnerprozess, psychische Gesundheit … weiter


Den Dialog suchen | Austausch - Ansätze - Impulse

Zusammenarbeit mit Familien in belasteten Lebenslagen

09.05.2016 – Simone Nießlein, bis Ende 2016: Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG), Petra Hofrichter, Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG)

Schlagwörter: Dokumentation, Fachtagung, Familie … weiter


Familienferienstätten: Partner für Präventionsangebote im Gesundheitsbereich

16.12.2015 – Dr. Karin Germer, Diakonie Deutschland - Ev. Bundesverband

Fa­mi­lienerholung trägt zur Stär­kung von Erziehungs- und Fa­mi­lienkompetenzen bei. Indem die Vermeidung von Risiken durch Überforderungen und Überlastungen in­ner­halb der Fa­mi­lie unterstützt, leistet sie einen Bei­trag zur gesundheitlichen Prä­ven­ti­on. Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Fa­mi­lienerholung schafft mit gemeinnützigen Ferienstätten erschwingliche Erholungsmöglichkeiten für Fa­mi­lien in Deutsch­land un­ab­hän­gig ihrer finanziellen Res­sour­cen.

Schlagwörter: Familie, Familiengesundheit, Kinder, Prävention … weiter


Eckpunkte für familienbezogene Gesundheitsförderung

Hauptvortrag von Prof. Dr. Klaus Hurrelmann auf der Satellitenveranstaltung 2015

26.03.2015 – Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Hertie School of Governance, Berlin

Schlagwörter: Eltern, Familie, Familiengesundheit, Gesundheitspolitik … weiter


Familiengesundheit

Themenblatt des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit erschienen

03.03.2015 – Geschäftsstelle Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Das Landeszentrum Ge­sund­heit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) führte am 28.01.2015 in Köln und 12.02.2015 in Hamm je­weils zwei eintägige Workshops zum The­ma Selbstevaluation durch. Anhand von theoretischen Impulsen und praktischen Ar­beitsphasen, sollte den Teilnehmenden ein niedrigschwelliger Ein­stieg in das The­ma Eva­lu­a­ti­on so­wie in die Ar­beit mit dem Online-Leitfaden „Ergebnisevaluation von Maß­nah­men der Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung“ des LZG.NRW geboten wer­den.

Schlagwörter: Familie, Familiengesundheit, Kommunen, Pakt für Prävention, Setting, Sozialraum, Stadtentwicklung, Vernetzung … weiter


Familienplanung als Menschenrecht

Das Menschenrecht auf selbstbestimmte Familienplanung schließt den Zugang zu möglichst sicheren und bezahlbaren Verhütungsmethoden ein.

24.11.2014 – Regine Wlassitschau, pro familia Bundesverband

In Deutsch­land kön­nen sich Menschen mit geringem Einkommen Verhütung oft nicht leis­ten. pro familia fordert des­halb, dass die Kosten von verschreibungspflichtigen Verhütungsmitteln für so­zi­al benachteiligte Menschen erstattet wer­den. Eine Gesetzesänderung ist drin­gend not­wen­dig.

Schlagwörter: Familie, Gesundheitspolitik, Schwangerschaft, Soziallage … weiter


"Werkstatt Gesunde Kommune" - Chancengleichheit in Kita und Schule

Fortbildung am 14.10.2014 in Eschwege

19.11.2014 – Rolf Reul, Landkreis Marburg-Biedenkopf Fach­be­reich Ge­sund­heits­amt

Die Kreis­stadt Eschwege beteiligt sich am bun­des­wei­ten Partnerprozess „Gesund auf­wach­sen für al­le!“ des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des „Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit“. Ziel des Prozesses ist, die Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on in den Kom­mu­nen zu stär­ken. Hierzu ar­bei­ten in Eschwege viele Akteure am Auf­bau einer Prä­ven­ti­onskette.

Schlagwörter: Armut, Familie, Kommunen, Präventionsketten, Werkstatt Quartier … weiter


Workshop "Gesund aufwachsen in Berlin - Partizipative Gesundheitsforschung - Familien im Mittelpunkt"

16.11.2014

Im Mit­tel­punkt des Workshops: „Gesund auf­wach­sen in Ber­lin - Partizipative Gesundheitsforschung - Fa­mi­lien im Mit­tel­punkt“, der am 16. und 21.10.2014 von der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Ber­lin mit Un­ter­stüt­zung der Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se veranstaltet wurde, stand die Idee einer „Gemeinschaftsforschung“ für und mit Menschen in schwierigen sozialen Le­bens­la­gen.

Schlagwörter: Familie, Partizipation … weiter


Die Kreuzberger Ritterburg

Wie kann Partizipation von Familien gelingen?

03.11.2014 – Fenja Kothe, Familienzentrum Ritterburg

Mit sei­nem vielfältigen An­ge­bot bietet die Ber­li­ner "Rit­ter­burg" ei­ne wichtige An­lauf­stel­le für Fa­mi­lien im Kreuzberger Kiez rund um den Moritzplatz. Dabei setzt das Fa­mi­lienzentrum und Kinderfreizeithaus auf Par­ti­zi­pa­ti­on und Vernetzung. Auf dem glei­chen Ge­län­de befindet sich auch die Kita Rit­ter­burg. Durch das Zusammenwirken der Ein­rich­tung­en ermöglicht der Träger eine Begleitung der Kinder und ih­rer Fa­mi­lien von der Schwan­ger­schaft bis zum 14. Le­bens­jahr und so­mit ei­ne konstante Beziehung.

Schlagwörter: Familie, Partizipation, Vernetzung … weiter


10 Jahre Stadtteilmütter in Neukölln!

Ein Erfolgsprojekt feiert Geburtstag

14.10.2014

Vor 10 Jahren wurde im Berliner Bezirk Neu­kölln das Pro­jekt Stadtteilmütter ins Leben gerufen. Am 29. September 2014 lud das Diakoniewerk Si­me­on als Träger die­ses Pro­jektes ge­mein­sam mit den Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung und Um­welt so­wie Ar­beit und In­te­gra­ti­on und dem Be­zirk Neu­kölln zur Fei­er des Jubiläums ins Interkulturelle Zen­trum Ge­ne­za­reth im Neu­köllner Schillerkiez ein, in dem die erste Grup­pe der Stadtteilmütter in 2004 das Pro­jekt als Pi­lot gestartet hatte.

Schlagwörter: Eltern, Familie, Gesundheitsbildung, Migration … weiter

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Inforo

Hier ge­lan­gen Sie zu den Online-Instrumenten des Partner­prozesses auf inforo.

…weiter

Dokumente zum Präventions- gesetz

Alle Dokumente rund um das neue Ge­setz fin­den Sie hier!

Neueste Beispiele guter Praxis

Netzwerk "Für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg"
Das "Netzwerk für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg" wurde im Juni 2013 vom…

…weiter


Koordinierungsbausteine für Ge­sund­heits­för­de­rung (Koba) im Rahmen des 'Pakt für Prävention' in Hamburg
Die Ziele der Koordinierungsbausteine (Koba) sind, Ge­sund­heits­för­de­rung und gesundheitsförderlichen…

…weiter


ALPHA 50+
Das Projekt „ALPHA 50+“ richtet sich explizit an Langzeitarbeitslose mit multiplen…

…weiter

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.