Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

10.02.2016

Beitritt der Gesundheitsregion plus Erlangen-Höchstadt und Erlangen zum bundesweiten Partnerprozess "Gesundheit für alle".

Iris Grimm, Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Schlagwörter: Partnerprozess

© Stadt Erlangen

In Zu­sam­men­ar­beit mit der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit in Bay­ern veranstaltete die Ge­sund­heitsregionplus Erlangen Höchstadt & Erlangen am 22. Ja­nu­ar 2016 ih­re gemeinsame Ge­sund­heits­konferenz und trat in diesem Rahmen als elf­te bayerische Kom­mu­ne dem bun­des­wei­ten Partnerprozess „Ge­sund­heit für al­le“ bei.

Herr Mar­tin Heyn, Lei­ter des bayerischen Zentrums für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung besiegelte den Bei­tritt zum Partnerprozess ge­mein­sam mit der stellvertretenden Land­rä­tin Ga­bri­e­le Klaußner des Landkreises Erlangen-Höchstadt und dem Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Erlangen, Dr. Flo­ri­an Janik (Fo­to).

Erlangen will „Gesundheit für alle“ (Pressemitteilung der Stadt Erlangen vom 27.01.16)

Die Stadt Erlangen und der Landkreis Erlangen-Höchstadt sind als Ge­sund­heitsregionplus dem bun­des­wei­ten Kommunalen Partnerprozess „Ge­sund­heit für al­le“ beigetreten. Dieser Verbund bietet Kom­mu­nen ein Fo­rum, um sich über die Ent­wick­lung und Um­set­zung lebenslauforientierter Ge­sund­heitsstrategien bundes- und lan­des­weit auszutauschen. Der Bei­tritt erfolgte im Rahmen der In­iti­a­ti­ve der Ge­sund­heitsregionplus, in der Stadt und Landkreis in den nächsten fünf Jahren ei­ne einheitliche Ge­sund­heitsstrategie er­ar­bei­ten wol­len.

Ober­bür­ger­meis­ter Flo­ri­an Janik zeigte sich erfreut, dass der Pro­zess nun ins Laufen kommt: „Gesundes Leben ist nichts Zufälliges. Es gibt ei­nen harten Zu­sam­men­hang zwi­schen Ge­sund­heit und Wohlstand und wir wis­sen, dass Wohlstand auch in unserer Stadt un­ter­schied­lich verteilt ist. Als Stadtgesellschaft wol­len wir uns diesen Zusammenhängen stel­len und für ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit in der Re­gi­on ein­tre­ten“.

Genau hier setzt das Modellprojekt „Ge­sund­heitsregionplus“ an. Nach ei­ner genauen Be­trach­tung der Ist-Situation wer­den in den kommenden Monaten in ei­nem partizipativen Pro­zess Bedarfe erarbeitet und ei­ne gemeinsame Stra­te­gie entwickelt.

   Hier finden Sie die Dokumentation.

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Autorin

Iris Grimm

Iris Grimm
- Referentin für Gesundheitliche Chancengleichheit (Aufgabenbereich 2) -

Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Tel. 09131 - 6808-4506
Fax 09131 - 6808-4513
Kontakt per E-Mail
Website

Weitere Beiträge

Psychisch belastete Familien - und was ist mit den Kindern?

Im Rahmen des Partnerprozesses wurde am 4. Mai 2017 im Kol­ping­haus Pfarr­kir­chen ge­mein­sam mit dem ZPG ein Fachtag zum The­ma "Psychisch belastete Fa­mi­lien - und was ist mit den Kin­dern?" or­ga­ni­siert,…

Aktuelles zum Partnerprozess in Bayern: Beitritt der Gesundheitsregionplus Bamberg am 23. Juni 2016

Im Rahmen des Fachtages zum The­ma „Partnerprozess - Ge­sund­heit für al­le“ trat Bam­berg als zwölf­te bayerische Kom­mu­ne und dritte Gesundheitsregionplus dem bun­des­wei­ten Partnerprozess bei.

… weitere Beiträge von
Iris Grimm

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.