Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Handreichungen
    4. Materialien
    5. Wettbewerbe
    6. Presse

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Für ein gutes und gesundes Älterwerden im Land Brandenburg! Kommunale Ansätze in der Gesundheitsförderung und Versorgung gemeinsam (weiter-)entwickeln und voranbringen

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg (KGC) in Kooperation mit der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (FAPIQ)

Kategorie: Fachtagung

Schlagwörter: Ehrenamt, Ländlicher Raum, Präventionsketten, Quartier, Ältere

Im Rahmen der Fachtagung wer­den unterschiedliche Ansätze der kommunalen Ge­sund­heits­för­de­rung vorgestellt. Im Fo­kus der Fachtagung steht die Fra­ge, wel­che Bedarfe und Bedürfnisse ältere Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben und wel­che Rah­men­be­din­gung­en für die Ge­stal­tung ei­ner ge­sundheitsförderlichen Lebenswelt not­wen­dig sind. Am Nachmittag wird in Dialogforen zu den Themen kommunale Vernetzung, Bedarfsermittlung und Unterstützungsstrukturen bei­spiels­wei­se dem Eh­ren­amt, als ein wichtiger Bau­stein in der Ge­sund­heits­för­de­rung für ältere Menschen, ein bereichsübergreifender Fachaustausch stattfin­den.

Weitere Informationen

Am Nachmittag kön­nen Sie ein Dialogforum be­su­chen. Diese fin­den von 14.00 bis 15.00 Uhr statt.
Da die Plätze be­grenzt sind, bit­ten wir Sie ei­nen Erst- und ei­nen Zweitwunsch anzugeben.
Wir wer­den versuchen, Ihre Wünsche zu re­a­li­sie­ren.

Pa­ral­le­le Dialogforen von 14:00 bis 15:00 Uhr

  • Fo­rum I: Was wol­len und was sollen wir tun? Eine Bedarfsermittlung, um gutes Älterwer­den in der Kom­mu­ne vorzubereiten
  • Fo­rum II: Warum und wer mit wem auf wel­che Wei­se? Kommunale Vernetzung für ei­ne Präventionskette Ältere
  • Fo­rum III: Wer wird uns zu­künf­tig noch un­ter­stüt­zen? Rah­men­be­din­gung­en zur Stär­kung des Eh­ren­amtes
  • Fo­rum IV: Länger ge­sund und selb­stän­dig im Al­ter, aber wie? Beispiele aus Ge­sund­heits­för­de­rung und Versorgung in der Kom­mu­ne

Veranstaltungsinformationen

Termin: 19. August 2019

Ort:
BlauArt Tagungshaus
Werderscher Damm 8
14471 Potsdam

Anmeldeschluss: 12. August 2019

Teilnamegebühr: kostenfrei

Anmeldung
Flyer
Beschreibung Dialogforen

 

Kontakt:
Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.
Koordinierungsstelle Gesundheitliche
Chancengleichheit Brandenburg
Ute Sadowski
Kontakt per Mail
Tel.: 0331 - 88 76 20 19
Fax: 0331 - 88 76 20 69

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Träger

Friedrichstraße 231
10969 Berlin
Telefon: 030- 443190 - 60
Fax:  030 - 443190 - 63
post@gesundheitbb.de
www.gesundheitbb.de

Förderer

   

      

Angebote für Kommunen

Flyer Werkstatt

Werkstatt „Gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen gemeinsam gestalten."

Angebote für Kommunen

Werkstatt „Gesundheit für alle" - Ein Angebot für kommunale Akteurinnen und Akteure.

Kostenfrei bestellbarer Ringbuchordner mit Materialien zum kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“.

Service

So fin­den Sie uns in Pots­dam.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.