Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Dokumentationen

Online-Dokumentationen

2019

Werkstatt "Gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen gemeinsam gestalten"

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

An der Werk­statt nahmen Fachkräfte aus der kreisfreien Stadt Cottbus teil, die sich mit der Ge­sund­heit von geflüchteten Menschen befassen. Sie fand statt im Pro­jekt „Integrierte kommunale Stra­te­gien für ein gesundes Aufwachsen geflüchteter Kinder und Jugendlicher“. In diesem Rahmen unterstützt die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) Bran­den­burg Landkreise und Kom­mu­nen da­bei, das gesunde Aufwachsen geflüchteter Kinder und Jugendlicher durch ressortübergreifende regionale Zu­sam­men­ar­beit zu för­dern.

… weiter

"Vernetztes Handeln für ein gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg"

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. I Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Was kön­nen wir ge­mein­sam in unseren Regionen tun, da­mit Kinder und Ju­gend­li­che mit Fluchthintergrund einen besseren Zu­gang zu Gesundheitsversorgung, Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on er­hal­ten? Welche Herausforderungen und Potentiale bietet vernetztes Handeln für Personen und Organisationen, die sich mit gesundem Aufwachsen von Geflüchteten befassen? Referierende beleuchteten diese Fra­gen aus unterschiedlichen Blickwinkeln, an­hand des Konzeptes integrierter kommunaler Gesundheitsstrategien (Prä­ven­ti­onsketten) so­wie an Beispielen aus der Pra­xis - zum einen der Ko­o­pe­ra­ti­on zwi­schen Kinder- und Jugendpsychiatrie und Schule und zum anderen des Netzwerkes für die psychosoziale Versorgung von geflüchteten Menschen in Cottbus.

… weiter

2018

2. regionale Partnerkonferenz Ostprignitz-Ruppin "Gemeinsam. Gerecht. Gesund. - Präventionsforum für Ostprignitz-Ruppin"

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. I Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Unter dem Mot­to: „Gemeinsam. Gerecht. Gesund.“ fand die zwei­te regionale Partnerkonferenz im Landkreis Ostprignitz-Ruppin statt. Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten aus den Fachbereichen Ge­sund­heit, Bil­dung, Soziales, Kinder- und Jugendhilfe, Stadtentwicklung und Um­welt diskutierten den weiteren strukturellen Auf­bau des kreisweiten Präventionsforums, wel­ches allen Kin­dern und Ju­gend­li­chen (0 bis 21 Jahren) im Landkreis Ostprignitz-Ruppin ein gesundes Aufwachsen er­mög­li­chen soll.

… weiter

Regionale Partnerkonferenz Oberspreewald-Lausitz "Allen Kindern ein gesundes Aufwachsen ermöglichen - Integrierte Strategien für eine gelingende Prävention und Versorgung"

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

„Allen Kin­dern ein gesundes Aufwachsen er­mög­li­chen - Integrierte Stra­te­gien für ei­ne gelingende Prä­ven­ti­on und Versorgung“ - so lautet der Ti­tel der regionalen Partnerkonferenz, zu welcher der Landkreis Oberspreewald-Lau­sitz al­le kommunalen Akteure aus den verschiedenen Ressorts auf den FamilienCampus Lau­sitz nach Klettwitz eingeladen hat. Ziel war es, ge­mein­sam über die Mög­lich­keit­en ei­ner bereichsübergreifenden Zu­sam­men­ar­beit zu dis­ku­tie­ren, die al­len Kin­dern und Ju­gend­li­chen - un­ab­hän­gig von ihrer sozialen La­ge - die glei­chen Chan­cen für ein gutes und gesundes Aufwachsen er­mög­licht.

… weiter

Regionale Partnerkonferenz Teltow-Fläming "Die gesundheitlichen Chancen aller Kinder und Jugendlichen gemeinsam fördern und gestalten! - Gut und gesund aufwachsen im Landkreis Teltow-Fläming"

Kategorie: Konferenz und Workshops Jugendliche, Kinder, Kommunen, Konferenz, Präventionsketten

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. I Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Im Fo­kus der ersten regionalen Part­nerkonferenz zur Kinder- und Jugendgesundheit im Landkreis Teltow-Fläming stand die Fra­ge, wie allen Kin­dern und Ju­gend­li­chen gleiche Chan­cen für ein gutes und gesundes Aufwachsen er­mög­licht wer­den kön­nen.
Vertreterinnen und Vertreter aus den Ressorts Ge­sund­heit, Soziales und Jugendhilfe der kommunalen Verwaltung so­wie Part­ne­rin­nen und Part­ner freier Träger diskutierten ge­mein­sam die Chan­cen einer bereichsübergreifenden Zu­sam­men­ar­beit im Landkreis im Sinne einer integrierten kommunalen Ge­sund­heitsstrategie (sog. Präventionskette). Im Rahmen der vier Dialogforen wurden The­men­schwer­punk­te vertieft und nächste Schritte entwickelt.

… weiter

2017

Partnerkonferenz Ostprignitz-Ruppin "Vom Nebeneinander zum Miteinander" - Gesunde Entwicklung für Kinder und Jugendliche von 0 bis 21 Jahren gemeinsam gestalten

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. I Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Anliegen des Landkreises Ostprignitz-Ruppin ist es, die gesundheitlichen Chan­cen aller Kinder und Ju­gend­li­chen zu för­dern. Unterstützt durch die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg hat der Landkreis OPR be­reits im Jahr 2015 da­mit begonnen, ei­ne Präventionskette in der Re­gi­on Kyritz aufzubauen. Im Rahmen des Förderprogramms „Ge­sun­de Städte und Re­gi­onen“ der Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se hat der Landkreis nun ein landkreisweites Kon­zept zum Auf­bau ei­ner Präventionskette entwickelt.  Die Part­nerkonferenz zum The­ma „Vom Nebeneinander zum Miteinander“ zielte da­rauf ab, mit Part­ne­rin­nen und Part­ner aus ganz unterschiedlichen Bereichen das weitere Vorgehen abzustimmen, auf ein gemeinsames Ziel hin auszurichten und ein gemeinsames Selbst­ver­ständ­nis zu eta­blie­ren.

… weiter

Daten für Taten - Zusammenstellung der Ergebnisse aus der Fokusgruppen-Diskussion

Kategorie: Vortrags- und Diskussionsveranstaltung Gesundheitsberichterstattung, Präventionsgesetz

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. I Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Am 09. Ok­to­ber 2017 fanden sich in Pots­dam Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten aus verschiedenen Fachbereichen aus den Landkreisen/kreisfreien Städten und Kom­mu­nen zu einer Fokusgruppen-Diskussion zu­sam­men. Diese behandelte das The­ma „Da­ten für Taten“. Nach einem anregenden Aus­tausch über genutzte Berichtformate, Maß­nah­men, die sich auf­grund die­ser Berichte ab­lei­ten las­sen und Be­din­gung­en, die geschaffen wer­den müs­sen, um Da­ten für zukünftige Taten nut­zen zu kön­nen, kristallisierte sich heraus, dass eine integrierte Gesundheits- und Sozialberichterstattung angestrebt wird

… weiter

Werkstatt - Gesundheit für alle - " Kinder stärken - Miteinander im Setting Kita"

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. | Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg

Der Auf­bau einer Präventionskette im Landkreis erfordert die fachliche Un­ter­stüt­zung von Er­zie­he­rin­nen und Erziehern in den Kitas des Landkreises. Die Werk­statt „Ge­sund­heit für al­le“ fand im Rahmen die­ser kommunalen Ge­sund­heitsstrategien am 05. September 2017 und am 05. De­zem­ber 2017 im Hotel Schloss Neuhardenberg statt. Ziel der Werk­statt war es, die pädagogische und gesundheitsförderliche Ar­beit in der Kita zu un­ter­stüt­zen und be­son­ders die seelische Ge­sund­heit von Kin­dern zu fo­kus­sie­ren. Unter dem Ti­tel „Kinder stär­ken - Miteinander im Setting Kita“ behandelte die Werk­statt da­zu die Pro­ble­ma­tik von unruhigen Kin­dern und der Zusammenarbeit mit Eltern im All­tag von Er­zie­he­rin­nen und Erziehern.

… weiter

2016

Gesundes Leben im ländlichen Raum vor dem Hintergrund des Präventionsgesetzes

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg und Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Mecklenburg-Vorpommern

Die Koordinierungsstellen Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg und Mecklenburg-Vorpommern führten in diesem Jahr wie­der ei­ne gemeinsame überregionale Partnerkonferenz im Rahmen des kommunalen Partnerprozesses „Ge­sund­heit für al­le“ durch.

… weiter

Print-Dokumentationen

2018

Do­ku­men­ta­ti­on Werk­statt - „Gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kin­dern und Ju­gend­li­chen ge­mein­sam ge­stal­ten“ in Schipkau OT Klettwitz im Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Ein Ziel der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg (KGC) ist, das gesunde Aufwachsen geflüchteter Kinder und Jugendlicher durch resortübergreifende regionale Zu­sam­men­ar­beit zu för­dern. Dazu unterstützt sie Landkreise und Kom­mu­nen in Bran­den­burg in den Bereichen Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on. Die Werk­statt bildet und vernetzt Menschen und Organisationen, die sich mit der Ge­sund­heit von Flüchtlingen befassen. Die Teilnehmenden erlangten Kenntnisse über ge­sund­heit­liche Bedarfe und Versorgung von jun­gen Flüchtlingen, Prä­ven­ti­onsketten, Asylverfahren, den Um­gang mit traumatisierten Kin­dern und Ju­gend­li­chen so­wie ei­ne kultursensible Arbeitsweise. Die Werk­statt fand statt im Pro­jekt „Integrierte kommunale Stra­te­gien für ein gesundes Aufwachsen geflüchteter Kinder und Jugendlicher“.

... lesen Sie hier die Dokumentation nach (PDF)

 

Handreichung „Die kommunale (Mit-)Verantwortung für gesundes Altern - Le­bens­qua­li­tät in Lebenswelten“

Welche lokalen Voraussetzungen för­dern die Le­bens­qua­li­tät im Al­ter und auf wel­che Wei­se kann die Kom­mu­ne als sogenanntes »Dach-Setting« entsprechende ge­sundheitsförderliche Strukturen auf­bau­en und ge­stal­ten? In der aktuellen Aus­ga­be der »Grünen Reihe« der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg neh­men verschiedene Beiträge die kommunale (Mit-)Verantwortung für ein ge­sundes Al­tern in den Blick. Neben der Dar­stel­lung günstiger kommunaler Voraussetzungen wird bei­spiel­haft aufgezeigt, wie Kom­mu­nen im Zuge der kommunalen Daseinsvorsorge ressortübergreifend und gesamtgesellschaftlich Rah­men­be­din­gung­en schaffen bzw. ge­stal­ten, um die Le­bens­qua­li­tät Älterer zu be­för­dern und sie da­durch zu befähigen, lange ge­sund, selbst­be­stimmt und ei­gen­stän­dig in vertrauter Um­ge­bung le­ben zu kön­nen.

                           … hier geht es zur Handreichung (PDF).

 

2017

Do­ku­men­ta­ti­on Werk­statt - „Gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kin­dern und Ju­gend­li­chen ge­mein­sam ge­stal­ten“ in Bad Belzig im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Ein Ziel der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg (KGC) ist, das gesunde Aufwachsen geflüchteter Kinder und Jugendlicher durch resortübergreifende regionale Zu­sam­men­ar­beit zu för­dern. Dazu unterstützt sie Landkreise und Kom­mu­nen in Bran­den­burg in den Bereichen Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on. Die Werk­statt bildet und vernetzt Menschen und Organisationen, die sich mit der Ge­sund­heit von Flüchtlingen befassen. Die Teilnehmenden erlangten Kenntnisse über ge­sund­heit­liche Bedarfe und Versorgung von jun­gen Flüchtlingen, Prä­ven­ti­onsketten, Asylverfahren, den Um­gang mit traumatisierten Kin­dern und Ju­gend­li­chen so­wie ei­ne kultursensible Arbeitsweise. Die Werk­statt fand im Pro­jekt „Integrierte kommunale Stra­te­gien für ein gesundes Aufwachsen geflüchteter Kinder und Jugendlicher“ statt.

...hier gehts zur Dokumentation (PDF)

 

2016

Handreichung „Gesundes Altern in vielen Welten - Ge­sund­heit von älteren Zugewanderten“

In der „Grü­nen Rei­he“ der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg ist die neue Handreichung „Gesundes Altern in vielen Welten“ erschienen. Sie widmet sich der Ge­sund­heit von älteren Migrantinnen und Migranten und beleuchtet da­bei vielfältige Aspekte: Wie steht es um die ge­sund­heit­liche und soziale La­ge der älteren Migrantinnen und Migranten? Wie ist die Handlungslogik der Al­ten­hil­fe in ihrer Ar­beit mit die­ser Grup­pe? Welche Be­son­der­heit­en gilt es bei der Ent­wick­lung von gesundheitsförderlichen Angeboten für ältere Zugewanderte zu be­ach­ten? Und wie kann der Zu­gang zu ih­nen ge­lin­gen? Anhand die­ser Fra­ge­stel­lung­en sollen kommunale Ak­teu­rin­nen und Akteure für die ge­sund­heit­lichen Belange von älteren Menschen mit Migrationshintergrund sensibilisiert wer­den. Darüber hinaus gibt die Handreichung An­re­gung­en da­für, wie kultursensibles Handeln in der Lebenswelt Kom­mu­ne gestaltet wer­den kann.

hier geht es zur Handreichung (PDF).

 

Handreichung "Zugang zum medizinischen Versorgungssystem und zu Angeboten der Gesundheitsförderung/Prävention für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Brandenburg"

In der Handreichung der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg er­hal­ten Sie Informationen zur Ge­sund­heit von Geflüchteten und den einschlägigen Gesetzesgrundlagen. Darüber hinaus wird ein praxisbezogener Ein­blick in bislang noch vorhandene Zugangshürden zum gesundheitlichen Versorgungssystem und den in der Pra­xis gefundenen Lö­sung­en ge­ge­ben. Abschließend fin­den Sie ei­ne Zu­sam­men­stel­lung weiterführender Links. Diese bietet detaillierte Informationen und ei­nen Über­blick über Ak­teu­rin­nen und Akteure so­wie In­iti­a­ti­ven. Die Handreichung richtet sich an al­le kommunalen Ak­teu­rin­nen und Akteure, die im Land Bran­den­burg di­rekt oder in­di­rekt mit der Versorgung/Be­treu­ung von geflüchteten Kin­dern und Ju­gend­li­chen befasst sind. Vor dem Hintergrund der hohen Dy­na­mik und Kom­ple­xi­tät der The­ma­tik, kann die vorliegende Handreichung dem An­spruch ei­ner erschöpfenden Dar­stel­lung nicht ge­recht wer­den. Wir hoffen, Ihnen mit der Handreichung den­noch wertvolle Informationen und An­re­gung­en für Ihre Ar­beit ge­ben zu kön­nen.

...hier geht’s zum Download der Handreichung (PDF).

 

Dokumentation Workshop  -  „Gesundheit für alle“ Gesundheit von Kindern in Kyritz im Landkreis Ostprignitz-Ruppin

31. Mai 2016, Kyritz

Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Brandenburg (KGC) unterstützt im Rahmen des kommunalen Partnerprozess "Gesundheit für alle" Landkreise und Kommunen in Brandenburg dabei, integrierte gesundheitsförderliche Strategien zu entwickeln und diese in bestehende kommunale Strukturen zu implementieren. Am 31.05.2016 fand der Folgeworkshop zum Auf­bau einer Präventionskette in Kyritz (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) im Mehrgenerationenhaus statt. Die Teilnehmenden haben ge­mein­sam am Leit­bild der Präventionskette, einer Bedarfsanalyse und einer Projektübersicht gearbeitet.

...lesen Sie hier die Dokumentation nach (PDF).

2015

Dokumentation Workshop  -  „Gesund aufwachsen für alle“  

 

Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg begleitet seit An­fang 2015 zwei Modell-Regionen (OPR/MOL) beim Auf­bau einer Präventionskette. Am 19.11.2015 fand nun der Auftakt-Workshop im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Neu­rup­pin statt. Einen Tag lang haben die Teilnehmenden sich in­ten­siv zu Themen der bereichsübergreifenden Zu­sam­men­ar­beit/Kom­mu­ni­ka­ti­on, möglichen Zielen und relevanten Part­ne­rin­nen und Partnern ausgetauscht.

...Lesen Sie hier die Dokumentation nach (PDF-Datei)

 

Handreichung „Gesundes Wohnen in ländlich geprägten Regionen“


Die Handreichung „Gesundes Wohnen in ländlich geprägten Regionen“ widmet sich dem The­ma Wohnen im Al­ter aus der Sicht verschiedener Akteure im Land Bran­den­burg. Sie soll da­zu die­nen, sich dem The­ma aus gesundheitlicher Sicht zu nähern und verschiedene Be­trach­tungs­wei­sen auf­zei­gen: Wie kann ein „Wohnen“ verstanden wer­den, das die eigene Ge­sund­heit im Al­ter positiv beeinflusst und stärkt? Was bedeutet dies für länd­lich geprägte Regionen? Wie kann soziale und räumliche Teil­ha­be im Al­ter ge­lin­gen? Vor allem je­doch dient die Handreichung als Impulsgeber zur Ent­wick­lung von kommunalen Stra­te­gien, wel­che den heterogenen Le­bens­la­gen älterer Menschen ge­recht wer­den und die  gesundheitsfördernde Lebenswelten - nicht nur für Ältere, auch über Generationen hinweg - ent­wi­ckeln und si­chern.

...hier geht es zur Handreichung!

 

Bericht - Telefonische Befragung zu den Versorgungsstrukturen in den Kindertagesstätten des Netzwerkes Gesunde Kita

(PDF-Datei, 250kB)


Mit dem Auf­trag die Verpflegungssituation in Brandenburgs Kitas zu er­fas­sen, Beispiele guter Pra­xis zu fin­den und diese den anderen Kitas zu Verfügung zu stel­len, wurde ei­ne telefonische Be­fra­gung der Kin­der­ta­ges­stät­ten des Netzwerkes Ge­sun­de Kita (in Trägerschaft von Ge­sund­heit Berlin-Brandenburg) im Jahr 2013 durchgeführt. Eine gesunde Verpflegung aller Kinder in der Kita zu gewährleisten, ist das erklärte Ziel des Brandenburgischen Kitagesetzes. Der Ge­setz­ge­ber wollte da­durch sicherstel­len, dass Kinder aus so­zi­al belasteten Fa­mi­lien un­ab­hän­gig von der so­zi­alen La­ge ihrer Eltern ei­ne gesunde Er­näh­rung in der Kita er­hal­ten. Dabei geht es nicht nur um gesunde und ausgewogene Er­näh­rung, son­dern auch da­rum, ei­ner Stig­ma­ti­sie­rung so­zi­al benachteiligter Kinder ent­ge­gen zu wir­ken.

...lesen Sie hier weiter! (PDF-Datei, 250kB)

 

Dokumentation  Workshop  -  „Gesund Aufwachsen für Alle“ Gesundheit von Kita-Kindern in der Sozialregion Nord in Märkisch-Oderland

2. Sept. 2015, Neuhardenberg/Brandenburg


Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg (KGC) unterstützt im Rahmen des Partnerprozesses „Gesund aufwachsen für alle!“ Landkreise und Kom­mu­nen in Bran­den­burg da­bei integrierte gesundheitsförderliche Stra­te­gien zu ent­wi­ckeln und diese in bestehende kommunale Strukturen zu im­ple­men­tie­ren.

Auf In­iti­a­ti­ve des Gesundheitsamtes hat sich der Landkreis Märkisch-Oderland ent­schlos­sen in der Sozialregion Nord ei­ne Präventionskette für Kita-Kinder im Al­ter von 1-5 Jahren aufzubauen. Am 2. September fand der Auftakt-Workshop im Landkreis Märkisch-Oderland statt, viele Akteure/Part­ner/in­nen  aus unterschiedlichen Ein­rich­tung­en und Professionen haben in­ten­siv die ersten Schritte und  hin zu ei­ner Präventionskette mit­ei­nan­der diskutiert und in Kleingruppen neue Ideen entwickelt.   

 

...Lesen Sie hier die Dokumentation nach (PDF-Datei)
…. Lesen sie hier das Grußwort nach (PDF-Datei)  

 

Dokumentation Werkstatt „Gesunde Kommune“ in der Uckermark

Um ein gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen in der Kommune zu ermöglichen, braucht es die Vernetzung von Fachkräften über Ressortgrenzen hinweg. Die zweitägige Werkstatt „Gesunde Kommune“ im Landkreis Uckermark bot hierfür eine Plattform - für Begegnung, Entwicklung und Austausch. Mit Vertreterinnen und Vertretern der „lokalen Bündnisse für Familie“ im Landkreis wurden Methoden und Konzepte der soziallagensensiblen Gesundheitsförderung in Modulen erarbeitet, die Ziele der Bündnisse gefestigt und strategisch ausgerichtet.

...Lesen Sie hier die Do­ku­men­ta­ti­on nach (PDF-Datei)

 

2014

Do­ku­men­ta­ti­on 2. Werk­statt "Gut und gesund aufwachsen" in Bad Liebenwerda

(PDF-Datei 2,8 MB)

Die zweitägige Werk­statt lud kommunale Ak­teu­rin­nen und Akteure der Ressorts Ge­sund­heit, Ju­gend, Fa­mi­lie und Soziales da­zu ein, ge­mein­sam die Zu­sam­men­ar­beit vor Ort zu be­trach­ten so­wie Handlungsfelder weiterzuentwickeln. Die Be­glei­tung bei der Teil­nah­me am Partnerprozess der beiden Kom­mu­nen Bad Liebenwerda und Falkenberg/Els­ter stand eben­falls im Fo­kus. Die Arbeitsinhalte der Werk­statt bezogen sich auf die lokalen Be­din­gung­en der beiden Kom­mu­nen.

...Lesen Sie hier die Do­ku­men­ta­ti­on nach (PDF-Datei)

 

Dokumentation 1. Werkstatt "Gut und gesund aufwachsen" in Bad Liebenwerda und Falkenberg/ Elster

(PDF-Datei 2,2 MB)

Die Werk­stattt "Gut und ge­sund auf­wach­sen" lädt da­zu ein, ge­mein­sam die Zu­sam­men­ar­beit vor Ort zu be­trach­ten so­wie bestimmte Handlungsfelder weiterzuentwickeln. Am 26. No­vem­ber 2013 haben wir den ersten Tag der Werk­statt für die Kom­mu­nen Bad Liebenwerda und Falkenberg/Els­ter durchgeführt.

...Le­sen Sie hier die Do­ku­men­ta­ti­on nach (PDF-Datei)

 

Do­ku­men­ta­ti­on Ar­mut im Al­ter - ein The­ma für Bran­den­burg?!

(PDF-Datei 2,8 MB)


Die Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit Bran­den­burg führte im No­vem­ber 2013 ei­ne Fachtagung zum The­ma „Ar­mut im Al­ter - ein The­ma für Bran­den­burg?!“ durch. Es waren Vertreter/in­nen aus Politik, Verwaltung und Gesund­heits­wesen ge­la­den, die zu Themen wie Fol­gen von Ar­mut auf Ge­sund­heit und Wohl­be­fin­den von älteren Menschen in Bran­den­burg, Herausforderungen für strukturschwache Regionen und die För­de­rung von Teil­ha­be, Chan­cen­gleich­heit und sozialen Netzwerken im Land referierten und diskutierten und Hand­lungs­empfeh­lun­gen formulierten.

...Lesen Sie hier weiter! (PDF-Date 2,8 MB)

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Träger

Friedrichstraße 231
10969 Berlin
Telefon: 030- 443190 - 60
Fax:  030 - 443190 - 63
post@gesundheitbb.de
www.gesundheitbb.de

Förderer

   

      

Angebote für Kommunen

Flyer Werkstatt

Werkstatt „Gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen gemeinsam gestalten."

Angebote für Kommunen

Werkstatt „Gesundheit für alle" - Ein Angebot für kommunale Akteurinnen und Akteure.

Kostenfrei bestellbarer Ringbuchordner mit Materialien zum kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“.

Neuestes Good Practice-Beispiel

Bewegung und Prävention
„Bewegung und Prävention“ - so heißt das Projekt, das Langzeitarbeitslose und Arbeitsuchende ab 50…

… weitere Good Practice-Beispiele aus Brandenburg

Service

So fin­den Sie uns in Pots­dam.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.