Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Externe Publikationen
    2. Interne Veröffentlichungen
    3. Themenblätter
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

IM FOKUS

Kongress Armut und Gesundheit - Aufruf zur Beteiligung

 

Gesundheit Berlin-Brandenburg
Foto: André Wagenzik

Noch bis zum 30. Au­gust kön­nen Sie sich an der Pro­gramm­ge­stal­tung des kommenden Kongresses Ar­mut und Ge­sund­heit be­tei­li­gen, in­dem Sie auf den Call for Abstracts re­a­gie­ren. Unter dem Mot­to „POLITIK MACHT GESUNDHEIT. GENDER IM FOKUS“ wer­den im kommenden Jahr genderspezifische Fra­ge­stel­lung­en diskutiert. Das Diskussionspapier zum diesjährigen Mot­to und al­le Informationen zum Auswahlverfahren haben wir un­ter www.armut-und-gesundheit.de für Sie zusammengestellt.

 

Der Kon­gress Ar­mut und Ge­sund­heit findet vom 8. bis 10. März 2020 an der TU Ber­lin statt. Im kommenden Jahr be­ge­hen wir da­mit un­ser 25-jähriges Ju­bi­lä­um.

Aktuelles

  1. Beiträge
  2. Termine

Kämpfen für Gerechtigkeit und Solidarität. Seit 1919. Durch Quartiersentwicklung zur gesundheitlichen Chancengleichheit beitragen.

12.08.2019 – Sebastian Gottschall, Arbeiterwohlfahrt Bundesverband

In diesem Jahr feiert die Arbeiterwohlfahrt (AWO) ihr 100-jähriges Bestehen. Die AWO gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohl­fahrts­pfle­ge und macht sich für ei­ne solidarische Ge­sell­schaft stark, in der Menschen in Not­la­gen auf den Schutz und die Un­ter­stüt­zung der Ge­mein­schaft zäh­len kön­nen.

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Lebenswelten, Quartier, Ältere … weiter


Orte der Begegnung in Ländlichen Räumen - die Satellitenveranstaltung 2019

29.07.2019 – Karoline Zahn, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Land in Sicht II. - nächste Run­de für die ländlichen Räume, die die Satellitenveranstaltung zum Kon­gress Ar­mut und Ge­sund­heit auch 2019 bestimmte. Diesmal richtete sich der Fo­kus auf Orte der Be­geg­nung, deren Er­schlie­ßung, Vielgestaltigkeit und Nutz­bar­ma­chung für die Ge­sund­heits­för­de­rung.

Schlagwörter: Kommunen, Ländlicher Raum, Satellitenveranstaltung … weiter


Glossar zur Gesundheitsförderung mit Geflüchteten erschienen

24.07.2019

Heißt es Flüchtlinge oder Geflüchtete? Und was drü­cken wir aus, je nachdem wel­ches Wort wir nut­zen?
Damit hat sich die Ar­beitsgruppe „Ge­sund­heits­för­de­rung mit Geflüchteten“ des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit beschäftigt und hierzu ein Glos­sar als Ar­beitspapier veröffentlicht. Das Glos­sar richtet sich an ehrenamtliche so­wie hauptamtliche Fachkräfte in der Ge­sund­heits­för­de­rung zur Nut­zung in ihrer täglichen Ar­beit. Es bietet Ab­gren­zung­en und Emp­feh­lung­en zur Verwendung von Begriffen und Konzepten.
Zur Onlineversion des Glossars "Ge­sund­heits­för­de­rung mit Geflüchteten" gelangen Sie hier.
Download:
Hier können Sie das Glos­sar als PDF-Dokument herunterladen.

Schlagwörter: Arbeitshilfen, Geflüchtete


Das Netzwerk "Chemnitz Plus - Zukunftsregion für ältere Menschen lebenswert gestalten" erhält Good Practice-Auszeichnung!

16.07.2019

Mit dem integrierten Gesundheits- und Versorgungsnetzwerk „Chem­nitz Plus - Zukunftsregion für ältere Menschen le­bens­wert ge­stal­ten“ ist es dem Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V. ge­lun­gen, die Le­bens­be­din­gung­en älterer Menschen in ihrem Wohnumfeld zu verbessern.

Das Netz­werk wurde vom Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bund Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit im Sommer 2019 als Good Practice-Beispiel in den Kriterien Integriertes Handlungskonzept/Vernetzung, Multiplikatorenkonzept und Setting-Ansatz ausgezeichnet.

Hier erfahren Sie mehr zur Vorgehensweise und zu den ausgezeichneten Kriterien.

Schlagwörter: Auszeichnung, Good Practice, Qualität, Qualitätsentwicklung


Psychosoziale Folgen von Arbeitslosigkeit bei jungen Geflüchteten

15.07.2019 – Reinhold Gravelmann, AFET-Bundesverband für Erziehungshilfe e.V.

In Deutsch­land brummt die Kon­junk­tur und es herrscht Fachkräftemangel in sehr vielen Berufssparten. Trotzdem befasst sich die­ser Ar­ti­kel mit den psychosozialen Fol­gen von Ar­beits­lo­sig­keit? Ja! Auch in den Zeiten der Hochkonjunktur kön­nen et­li­che Menschen nicht in den Ar­beits­markt in­te­griert wer­den. So zum Bei­spiel (junge) Flüchtlinge. Dieser Ar­ti­kel setzt sich mit den psychosozialen Fol­gen bei jun­gen Menschen aus­ei­nan­der, die in Er­schei­nung tre­ten kön­nen, wenn die „Ar­beit, die Mut­ter des Lebens“ fehlt.

Schlagwörter: Arbeitslosigkeit, Geflüchtete, Integration … weiter

weitere Beiträge finden Sie hier...

  1. Beiträge
  2. Termine

2019

Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation

Kategorie: Fortbildungsreihe Kommunen, Netzwerk, Workshop

Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Um die Ge­sund­heit in Städten und Ge­mein­den effektiv för­dern zu kön­nen, müs­sen unterschiedliche Fachbereiche und Professionen, Organisationen und Institutionen zu­sam­men­ar­bei­ten. Die Ko­or­di­na­ti­on die­ser fachgebietsübergreifenden Zu­sam­men­ar­beit vor Ort ist ei­ne herausfordernde Auf­ga­be. Die Wei­ter­bil­dung Kommunale Ge­sund­heitsmoderation ist auf die­ses breite Anforderungsspektrum zugeschnitten.

… weiter

Neue Chancen für Gesundheitsförderung in der stationären Pflege

Veranstalter: LRV Hamburg & Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Das Koordinierungsgremium zur Um­set­zung der Landesrahmenvereinbarung (LRV) in Hamburg lädt die Träger von (teil)stationären Pfle­geeinrichtungen so­wie interessierte Pfle­gedienstleitungen herzlich zur Ver­an­stal­tung „Neue Chan­cen für Ge­sund­heits­för­de­rung in der stationären Pfle­ge“ ein.

… weiter

„Sag’s doch einfach!" - Leichte und Einfache Sprache in der Gesundheitsförderung

Veranstalter: Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Das Konzept der Einfachen Sprache beinhaltet möglichst einfach und verständlich zu kommunizieren. Dabei geht es um die Frage, mit welchem Wortschatz und welcher Art der Kommunikation man seinem Gegenüber begegnet, sodass ein größtmögliches Maß an Verständigung entstehen kann.

… weiter

Fachtag: Gesundheitsförderung auf dem Land

Veranstalter: Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

Was sind gute Ansätze in der Dorfentwicklung, in de­nen Ge­sund­heits­för­de­rung ei­ne Rol­le spielt? Und wa­rum sollten Ge­sund­heits­för­de­rung und Dorfentwicklung zu­sam­men ge­dacht wer­den? Welcher Weg führt von der Ge­sund­heits­för­de­rung im Dorf zum gesundheitsfördernden Dorf? Mit diesen und mehr Fra­gen beschäftigt sich der Fachtag un­ter dem Ti­tel „Ge­sund­heits­för­de­rung auf dem Land - zu­sam­men ackern, Ideen sä­en, Ge­sund­heit ern­ten“.

… weiter

Hilfe ohne Wenn und Aber! - Psychosoziale, medizinische und rechtliche Betreuung von Geflüchteten und Migrantinnen und Migranten

Kategorie: Fachtagung Fachtagung, Geflüchtete, Migration

Veranstalter: Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP) / Fachausschuss Migration mit der der Sächsischen Landesärztekammer (SLÄK) und des Sächsischen Flüchtlingsrates (SFR)

Die Gesundheitsversorgung geflüchteter Menschen wird maß­geb­lich durch die Bundesgesetzgebung be­stimmt. Für Länder und Kom­mu­nen be­ste­hen den­noch Spielräume! Im Rahmen des Fachtags sollen diese diskutiert wer­den.

… weiter

weitere Termine finden Sie hier...

aktuelle Wettbewerbe finden Sie hier...

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Inforo

Hier ge­lan­gen Sie zu inforo - dem Austauschportal zum Partnerprozess.

…weiter

Dokumente zum Präventions- gesetz

Alle Dokumente rund um das Ge­setz fin­den Sie hier!

Neueste Beispiele guter Praxis

Chemnitz+ Zukunftsregion lebenswert gestalten
Die Modellregion Chemnitz Plus umfasst die Stadt Chemnitz und den Landkreis Mittelsachsen. Sie hat…

…weiter


Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration"
Das Gemeinschaftsangebot "Demenz und Migration" des AWO Kreisverbandes Köln e. V. (AWO Köln…

…weiter


Bewegungs-Treffs im Freien in der Stadt Esslingen
Seit 2010 sprechen die Bewegungs-Treffs im Freien in Esslingen und dem Landkreis Esslingen ältere…

…weiter

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.