Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Soziale Ungleichheit überwinden – von der Utopie zur Realität

Veranstalter: Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO)

Kategorie: Konferenz

Schlagwörter: Gesundheitspolitik, Konferenz, Soziallage, Umweltgerechtigkeit

Mit der Agen­da 2030 für nachhaltige Ent­wick­lung wol­len die Staaten Ar­mut be­en­den, Wohlstand schaffen so­wie Umwelt- und Klimaschutz voranbringen. Um dies zu er­rei­chen, muss die ste­tig wachsende soziale, ökologische und ökonomische Un­gleich­heit deut­lich reduziert wer­den - vor allem in den Län­dern im globalen Sü­den. Aber auch in Deutsch­land wächst das Wohlstandsgefälle. Die Vermögensungleichheit steigt und prekäre Beschäftigungsverhältnisse neh­men zu. Schü­le­rin­nen und Schü­ler ge­hen für mehr Klimagerechtigkeit auf die Stra­ße. Es muss sich et­was än­dern, um lang­fris­tig den gesellschaftlichen Zu­sam­men­halt bei uns und welt­weit zu stär­ken.

Im Rahmen der Kon­fe­renz wer­den die aktuellen politischen Ent­wick­lung­en einem Realitätscheck unterzogen. In Gesprächsrundenrunden und Fachforen wer­den ge­mein­sam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirt­schaft Ideen diskutiert, wie in Deutsch­land und welt­weit die soziale, ökologische und ökonomische Un­gleich­heit re­du­zie­rt wer­den kann und im Sinne der Agen­da 2030 „nie­mand zurückgelassen“ wird.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 12. September 2019

Ort: Hotel Aquino Berlin
Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Flyer

Anmeldung

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.