Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Wettbewerb

Deutscher Kinder- und Jugendpreis 2020

Träger: Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Kategorie: Bundesweit

Schlagwörter: Jugendliche, Kinder, Wettbewerb

Seit über fünf­zehn Jahren zeichnet das Deut­sche Kinderhilfswerk Kinder und Ju­gend­li­che für ihr soziales und politisches En­ga­ge­ment mit der "Goldenen Gö­re" aus. Gewürdigt wer­den da­bei Projekte, die sich im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention für ei­ne stärkere Beteiligung von Kin­dern und Ju­gend­li­chen in allen sie betreffenden Fra­gen in beispielhafter Wei­se ein­set­zen. Auch wei­ter­hin wer­den Kinder- und Jugendprojekte un­ter dem Beteiligungsaspekt durch die Vergabe des neuen Deut­schen Kinder- und Jugendpreises mit der "Goldenen Gö­re" als Preisfigur geehrt. Um aber der Vielfältigkeit der Projekte ge­recht zu wer­den und die Um­set­zung die­ser durch die Kinder und Ju­gend­li­chen gezielter zu wür­di­gen, wird es ei­ni­ge Neu­e­rung­en ge­ben.

Was ist neu?

Der Name

Um die Kinder und Ju­gend­li­chen in den Vordergrund zu stel­len, brauchte es ei­ne Veränderung des Namens: Aus der „Goldenen Gö­re“ wird nun der Deut­sche Kinder- und Jugendpreis. Der neue Ti­tel macht so­fort deut­lich, wer die Hauptakteurinnen und Hauptakteure sind - das ist uns wich­tig. Denn der Deut­sche Kinder- und Jugendpreis geht nur an Pro­jekte, die Kinder und Ju­gend­li­che bei der Pla­nung und Um­set­zung auf allen Ebe­nen in hohem Maße be­tei­li­gen.

Die Preis-Ka­te­go­rien

Zukünftig wer­den Preise in den Ka­te­go­rien Solidarisches Miteinander, Politisches En­ga­ge­ment und Kinder- und Jugendkultur verge­ben, um ei­ne Beteiligung von Kin­dern und Ju­gend­li­chen in den spezifischen Bereichen be­son­ders hervorzuheben. Durch die Un­ter­tei­lung in spezielle Preiskategorien kön­nen die einzelnen Beteiligungsprojekte ei­ne individuellere Wür­di­gung er­hal­ten.

Das Preisgeld

In je­der der drei Ka­te­go­rien wird ein Preis­trä­gerprojekt mit 6.000 Eu­ro gekürt. Außerdem wird es je­weils ei­ne lobende Er­wäh­nung ge­ben, die mit 3.000 Eu­ro dotiert ist. Zusätzlich wird ein Pro­jekt mit dem Eu­ropa-Park JUNIOR CLUB Award gekürt, welcher mit 3.000 Eu­ro gewürdigt wird. Mit ei­ner Ge­samt­sum­me von ins­ge­samt 30.000 Eu­ro ist der Deut­sche Kinder- und Jugendpreis der höchst dotierte Beteiligungspreis für Kinder und Ju­gend­li­che in Deutsch­land.

Die Part­ner

Unsere langjährigen Part­ner, der Eu­ropa-Park in Rust und das Bundesjugendministerium, blei­ben uns auch wei­ter­hin ge­wo­gen. Neben den bestehenden Part­nern wird zu­sätz­lich auch die Deut­sche Fernsehlotterie den Deut­schen Kinder- und Jugendpreis un­ter­stüt­zen. Jede Part­ne­rin und je­der Part­ner soll die Verantwortung für ei­ne der Preis-Ka­te­go­rien über­neh­men und ist an der Pro­jektauswahl beteiligt.

Das Ju­ryverfahren

Die Pro­jekte kön­nen sich in den jeweiligen Ka­te­go­rien be­wer­ben oder aber auch der Ju­ry die Zu­ord­nung über­las­sen. Die verantwortlichen Part­ne­rin­nen und Part­ner no­mi­nie­ren in ihrer jeweiligen Ka­te­go­rie drei Pro­jekte und wer­den da­bei von ei­ner Person mit Fachexpertise, ei­ner Person des öffentlichen Lebens und dem Deut­schen Kinderhilfswerk unterstützt. Aus den Nominierten in je­der Ka­te­go­rie be­stimmt der Kinder- und Jugendbeirat des Deut­schen Kinderhilfswerkes die jeweiligen Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger so­wie die lobende Er­wäh­nung.

Was bleibt be­ste­hen?

Die Preisfigur

Die "Goldene Gö­re" bleibt als Preisfigur des Deut­schen Kinder- und Jugendpreises er­hal­ten. Denn die Beteiligung als Kern­stück des Preises wird kon­se­quent weitergeführt: Mit der Aus­zeich­nung der Projekte durch die Vergabe der goldenen Preisfigur sollen wei­ter­hin Projekte gewürdigt wer­den, die in beispielhafter Art und Wei­se Beteiligung von Kin­dern und Ju­gend­li­chen prak­tisch um­set­zen.

Der Schwerpunkt

Der Deut­sche Kinder- und Jugendpreis zeichnet wie auch die Goldene Gö­re Projekte aus, die sich in beispielhafterweise im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention für die Um­set­zung der Kinderrechte ein­set­zen. Hierbei ist der As­pekt der umfangreichen Beteiligung der Kinder und Ju­gend­li­chen bei der Pla­nung und Durch­füh­rung der Projekte ein zentrales Kri­te­ri­um für die Aus­wahl der Nominierten.

Die Zielsetzung

Durch die würdigende Preis­ver­lei­hung, die hohe öffentliche Auf­merk­sam­keit so­wie die Aus­zeich­nung durch die Preisfigur "Goldene Gö­re" und das Preis­geld er­fah­ren die Projekte ei­ne umfangreiche An­er­ken­nung. Das Erleben von Wert­schät­zung fördert hierbei die Mo­ti­va­ti­on, die für Partizipationsprozesse benötigt wird und regt die Kinder und Ju­gend­li­chen zu weiterem En­ga­ge­ment an.

Der Ver­an­stal­tungsort

Durch die großzügige Un­ter­stüt­zung unseres langjährigen Partners - dem Europa-Park in Rust - wird die Ver­an­stal­tung wie auch in den vergangenen Jahren in Deutschlands größtem Frei­zeit­park stattfinden. Sowohl die feierliche At­mo­sphä­re bei der Preis­ver­lei­hung als auch das Am­bi­en­te des Europa-Parks ge­ben der Aus­zeich­nung ei­nen altersgerechten und zu­gleich würdigenden Rahmen.

Wettbewerbsinformationen

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2020

Preis: insgesamt 30.000 Euro, aufgeteilt auf die Preiskategorien

Preisverleihung: 27. April 2020

Bewerbung

… zurück

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.