Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Wettbewerb

Cäcilia-Schwarz-Förderpreis

Kategorie: Bundesweit

Schlagwörter: Forschung, Förderpreis, Gesundheitsversorgung, Ältere

Aus­schrei­bung 2019 - Bewerben Sie sich jetzt!
Zum sechsten Mal lobt der Deut­sche Verein für öffentliche und private Für­sor­ge e.V. sei­nen Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für In­no­va­ti­on in der Al­ten­hil­fe aus. Der mit 10.000 Eu­ro dotierte Preis wendet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die sich mit innovativen Ent­wick­lung­en zur Verbesserung der Lebensverhältnisse älterer Menschen be­schäf­ti­gen. Es kön­nen Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationsschriften oder an­de­re bedeutende wissenschaftliche Ar­beiten aus den Bereichen Ge­ria­trie, Ge­ron­to­lo­gie, Pflege- und Therapiewissenschaft, Sozialwissenschaft, Gesundheitswissenschaft und verwandten Disziplinen eingereicht wer­den. Schirm­her­rin ist Dr. Fran­zis­ka Giffey, Bun­des­mi­nis­te­rin für Fa­mi­lie, Senioren, Frauen und Ju­gend. Einreichungsfrist ist der 28. Fe­bru­ar 2019. Der Preis wird im Rahmen der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Deut­schen Vereins für öffentliche und private Für­sor­ge e.V. am 19. Ju­ni 2019 in Ber­lin über­ge­ben.

Be­wer­bung
Die Ar­beiten sollen in deutscher oder englischer Spra­che verfasst sein. Für letz­te­re Ar­beiten kommt ei­ne Aus­zeich­nung nur in Betracht, wenn der wissenschaftliche Er­trag auch für die nationale Al­ten­hil­fe von herausgehobener Be­deu­tung ist.

Für die Be­wer­bung ist als No­mi­nie­rung ei­ne Emp­feh­lung ei­ner sachverständigen Person in Form ei­nes Kurzgutachtens mit ei­ner Be­grün­dung im Hinblick auf die Ziel­stel­lung des Preises er­for­der­lich, au­ßer­dem ein Le­bens­lauf des Verfassers bzw. der Verfasserin der Ar­beit.

Eingereicht wird zu­nächst nur ei­ne Kurz­fas­sung oder Do­ku­men­ta­ti­on der Ar­beit (max. 10 Sei­ten). Die Be­wer­be­rin oder der Be­wer­ber soll da­rin verdeutlichen, in wel­cher Wei­se die erarbeiteten Erkenntnisse In­no­va­ti­onen in der Al­ten­hil­fe an­sto­ßen und da­zu bei­tra­gen kön­nen, das Wohlerge­hen, die Selb­stän­dig­keit und Un­ab­hän­gig­keit älterer Menschen zu för­dern und wel­che wissenschaftlichen Me­tho­den an­ge­wandt worden sind. Außerdem wird ei­ne Er­klä­rung der Verfasserin bzw. des Verfassers benötigt, dass sie/er al­lein geistiger Urheber der Ar­beit ist.

Über das weitere Verfahren und weitere einzureichende Unterlagen entscheidet ein Ku­ra­to­ri­um. Die eingereichten Unterlagen ge­hen in das Ei­gen­tum des Deut­schen Vereins über. Die Urheberrechte an der Ar­beit blei­ben je­doch beim Verfasser.

Kurz­fas­sung mit Er­läu­te­rung, Gutachten, Le­bens­lauf und Er­klä­rung müs­sen je­weils in 2-facher Aus­fer­ti­gung eingereicht wer­den.

Veranstaltungsinformationen

Preisübergabe: 19. Ju­ni 2019

Preis: Im Verleihungsjahr 2019 ste­hen bis zu 10.000,- € in bar zur Verfügung. Bei gleichwertigen Leis­tung­en kann der Preis auch zwi­schen zwei Preisträgern aufgeteilt wer­den. Im Einzelnen entscheidet da­rü­ber das Ku­ra­to­ri­um.

Ein­sen­de­schluss: 28. Fe­bru­ar 2019

Ausschreibung

Weitere Informationen

… zurück

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 71 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.