Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Kommunale Gesundheitsförderung

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Mecklenburg-Vorpommern e. V. in Kooperation mit der Hochschule Neubrandenburg

Kategorie: Abschlussfachtagung

Schlagwörter: Forschung, Gesundheitsförderung, Kommunen

Über das Forschungsprojekt Kommunale Gesundheitsförderung

Kommunale Ge­sund­heits­för­de­rung ist die Stra­te­gie, um die Ge­sund­heit der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger um­fas­send und von der Ge­burt bis ins hohe Al­ter zu er­hal­ten und zu för­dern.

Mit dem Präventionsgesetz sind Kom­mu­nen vermehrt gefordert An­ge­bo­te der Ge­sund­heits­för­de­rung zu ent­wi­ckeln und mit­ei­nan­der in soge-nannten Präventionsketten zu verknüpfen. Die Akteure des ländlichen Raums Mecklenburg-Vorpommerns stellt das vor besondere Herausforderungen, um Netzwerke und Strukturen aufzubauen und Stra­te­gien durch ausreichende Da­ten zu stüt­zen. Die Landesvereinigung für Ge­sund­heits­för­de­rung Mecklenburg-Vorpommern e. V. entwickelte verschiedene Instrumente zur Un­ter­stüt­zung der Kom­mu­nen u. a. zur Bestandserhebung.

Im For­schungs­pro­jekt arbeiteten die Stu­die­ren­den eng mit der LVG MV e. V. und den Kom­mu­nen Bad Sül­ze und Neu­stre­litz zu­sam­men, um diese Instrumente zur Bestandserhebung zu tes­ten und ggf. weiterzuent­wi­ckeln. Die Stu­die­ren­den bekamen einen detaillierten Ein­blick in die Ar­beit der kommunalen Ge­sund­heitsförderer, wandten quantitative und qualitative For­schungs­me­tho­den an, werteten Forschungsergebnisse aus und präsentieren nun die Ergebnisse des For­schungs­pro­jektes im Rahmen der Abschlussveranstaltung.


Kommunale Ge­sund­heits­för­de­rung ist ein komplexes The­ma, das all­zu oft auch erfahrene Akteure vor Herausforderungen stellt. Insbesondere im ländlichen Raum stel­len sich häufig Fra­gen, die von au­ßen nicht im­mer leicht zu be­ant­wor­ten sind. Umso wichtiger ist es, dass die lokalen Verantwortlichen selbst die Mög­lich­keit haben, die Si­tu­a­ti­on ihrer Stadt oder Ge­mein­de einzuschätzen und aus diesen Erkenntnissen Maß­nah­men und Ideen zu ent­wi­ckeln.

Mit Hilfe der nun durch Stu­die­ren­de erprobten Instrumente kann über­all mit geringem Auf­wand ein Grund­stein für gesundheitsförderliche Ar­beit gelegt oder die Ent­wick­lung vor Ort evaluiert wer­den. Selbstverständlich steht die Landesvereinigung für Ge­sund­heits­för­de­rung Ihnen in der Um­set­zung zu je­der Zeit mit Rat und Tat zur Sei­te.

Kommen Sie ins Ge­spräch und profitieren Sie von den Er­fah­rung­en des Forschungsprojektes.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 12. Dezember 2019

Ort: Hochschule Neubrandenburg
Brodaer Str. 2
17033 Neubrandenburg
Haus 1 Hörsaal 2

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Anmeldeschluss: 01. Dezember 2019

Flyer

… zurück

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.