Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

Bundestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. - Für eine Nationale Strategie zur Überwindung von Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit

Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V.

Kategorie: Abschlussfachtagung

Schlagwörter: Gerechtigkeit, Prävention, Wohnungslose

Die La­ge auf den Woh­nungsmärkten hat sich seit der letzten Bundestagung nicht verbessert: Woh­nungslose Menschen haben kaum noch Chan­cen auf eigenen Wohn­raum, Träger der Woh­nungslosenhilfe fin­den kei­ne Woh­nung­en, die sie für ih­re KlientInnen an­mie­ten könnten und wei­ter­hin sind viele Menschen auf ei­ne ordnungsrechtliche Un­ter­brin­gung an­ge­wie­sen, die oft ge­nug kei­nen Mindeststandards genügt.

Darüber hinaus sind wohnungslose Menschen nicht nur aus dem Woh­nungs­markt ausgegrenzt, son­dern auch aus den anderen existenziellen Lebensbereichen. Vielfältige Dimensionen der Ex­klu­si­on be­för­dern und be­grün­den Woh­nungs­not und Woh­nungslosigkeit. Deswegen ist es not­wen­dig, dass die Menschen in ei­ner Woh­nungs­notfallsituation auch Hilfen zur Über­win­dung der sozialen Aus­gren­zung in den anderen Lebensbereichen er­hal­ten, um die Ursachen von Woh­nungs­not und Woh­nungslosigkeit zu über­win­den.

Die BAG W fordert seit langem ei­ne umfassende Nationale Stra­te­gie zur Über­win­dung von Woh­nungs­not und Ar­mut. Deren zentrale Handlungsfelder sind:

  • Die Res­sour­ce Wohn­raum: Woh­nung­en für Woh­nungslose
  • Prävention, um Woh­nungsverluste zu verhindern
  • Unterstützung im Wohn­raum, um ei­ne Woh­nung nach­hal­tig zu sichern
  • Ein menschenwürdiges und rechtssicheres Notversorgungssystem, wenn trotz aller Be­mü­hung­en ein Woh­nungsverlust nicht verhindert wer­den kann.

Einblicke in Ein­rich­tung­en der Ber­li­ner Woh­nungslosenhilfe

Auch bei der Bundestagung 2019 besteht für interessierte TeilnehmerInnen wie­der die Mög­lich­keit, Ein­rich­tung­en und Dienste der Woh­nungslosenhilfe in Ber­lin zu be­su­chen. Die Projektbesuche bie­ten Einblicke in die Arbeitsweise unterschiedlicher Ein­rich­tung­en und Dienste der Woh­nungslosenhilfe. Sie fin­den mehr­heit­lich am ersten Tagungstag, den 11. No­vem­ber, in der Zeit zwi­schen 9:00 Uhr und 12:00 Uhr statt. Der Be­such einiger Ein­rich­tung­en ist in da­von abweichenden Zeitfenstern mög­lich. In diesen Fällen sind die Zeiten in den Projektbeschreibungen zu­sätz­lich ge­nannt.

Eine Über­sicht über die Ein­rich­tung­en und Dienste der Woh­nungslosenhilfe in Ber­lin, die im Rahmen der Bundestagung besucht wer­den kön­nen, fin­den Sie un­ten angefügt.

Veranstaltungsinformationen

Termin: 11. - 13. November 2019

Ort: Mercure Hotel MOA Berlin
Stephanstrasse 41
10559 Berlin

Teilnahmegebühr: für Mitglieder 230 Euro
für Nicht-Mitglieder 290 Euro
für ALG II-Beziehende und Studierende 116 Euro

Flyer

Anmeldung

Projektbesuche

… zurück

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.