Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Angebotsdarstellung
Archiv

Informations- und Kontaktstelle Migration (IKoM), Schwerpunkt Altenhilfe für MigrantInnen

Kurzbeschreibung mit Zielen und Maßnahmen

Bundeszentralen Informations- und Kontaktstelle zum Thema "Altenhilfe für MigrantInnen" für Akteure der Leitungs- und Praxisebene aus Altenhilfe, Migrationssozialarbeit, Selbsthilfeorganisationen, Gesundheitswesen, Aus- und Weiterbildung, Forschung, Politik und angrenzenden Tätigkeitsfeldern, bei denen es um die Belange älterer Migranten geht.

Angebote: 1. Kontaktdatenbank über bundesweit vorhandene Projekte und Angebote zum Arbeitsschwerpunkt, 2. Literaturdatenbank über Publikationen, graue Literatur und muttersprachlichem Material zum Thema, 3. zweimonatlich erscheinender Newsletter, 4. Informationsplattform www.ikom-bund.de.

Ziel: Transparenz des bundesweit vorhandenen Know-hows, Förderung von Erfahrungsaustausch und Netzwerken, Unterstützung bei der Entwicklung übertragbarer Konzepte zur transkulturellen Öffnung, Unterstützung der Curricularentwicklung, Verbesserung der Versorgung und Lebenslage älterer MigantInnen.


Kontakt

Herr Elisabeth Brauckmann c/o Aktion Courage e.V. - SOS Rassismus
Kaiserstr. 201
53113 Bonn (Nordrhein-Westfalen)

Telefon: 0228 / 9140045


Projektträger

Aktion Courage e.V.
Kaiserstr. 201
53113 Bonn


Laufzeit des Angebotes

Beginn: August 2002

Abschluss: Dezember 2004


Schwerpunkte des Angebotes
  • Sonstiges: Bewältigungsressourcen (z.B. zur Konfliktlösung)

Stand

15.04.2011

… zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Projektträger

Aktion Courage e.V.

Projektlaufzeit

Beginn: August 2002

Abschluss: Dezember 2004

Kontakt

Herr Elisabeth Brauckmann c/o Aktion Courage e.V. - SOS Rassismus
Kaiserstr. 201
53113 Bonn (Nordrhein-Westfalen)

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.