Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

17.09.2019

Übersicht der aktuell kassenübergreifend nach § 20a SGB V geförderten Projekte in Nordrhein-Westfalen

Alina Waßerfuhr, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Schlagwörter: Gesundheitsförderung, Kommunen, Prävention

Ab so­fort fin­den Sie interessante Steckbriefe für die ak­tu­ell in NRW durch die Kran­ken­kas­sen und Krankenkassenverbände nach § 20a SGB V geförderten Projekte auf der Webpräsenz der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit NRW. Sie in­for­mie­ren über die vielfältigen in NRW durchgeführten Projekte im Be­reich von Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung.

Die Projekte haben sich zum Ziel ge­setzt, Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung vor allem im kommunalen Handlungsraum und mit Fo­kus auf benachteiligte Bevölkerungsgruppen voranzubringen und so­mit ei­nen Bei­trag zur gesundheitlichen Chan­cen­gleich­heit in NRW zu leis­ten. Die Projekte um­fas­sen meist ei­ne Koordinierungsstelle, die ins­be­son­de­re für den Auf­bau von gesundheitsförderlichen Strukturen zu­stän­dig ist. Die Band­brei­te der Handlungsfelder reicht von der ge­sun­den Er­näh­rung und Bewegungsförderung über Stressbewältigung bis zur Vermittlung von Gesundheitskompetenzen. Ziel­grup­pen der Projekte stel­len ins­be­son­de­re Kinder und Ju­gend­li­che, ältere und häufig iso­liert lebende so­wie erwerbslose Menschen so­wie Menschen mit Migrationshintergrund dar.

Die folgende Ab­bil­dung veranschaulicht, in welchen Kreisen und kreisfreien Städten von NRW be­reits ei­ne Projektförderung erfolgt.

Quelle: Geobasis BKG 2018, LZG.NRW 2019.

Die Projektsteckbriefe er­mög­li­chen einen kompakten Ein­blick in die jeweiligen Projekte. Sie in­for­mie­ren über die Ziel­set­zung, die angesprochene Ziel­grup­pe und deren Lebenswelt so­wie konzipierte Maß­nah­men der Verhältnis- und Verhaltensprävention. Darüber hinaus wird ein Ein­blick in die Projektkoordination und in diesem Kon­text bestehende Kooperationen ge­ge­ben.


Bei Fra­gen zur Kon­zep­ti­on oder zu Inhalten des Projektes besteht die Mög­lich­keit, Kon­takt zu den Projektkoordinatorinnen und -koordinatoren aufzunehmen. Zu diesem Zweck beinhaltet je­der Steckbrief Kon­taktdaten der jeweiligen An­sprech­part­nerinnen und -partner.
Bei allgemeinen Fra­gen zur För­de­rung von Projekten durch die Kran­ken­kas­sen und ihren Verbänden nach § 20a SGB V erteilt die Lotsenstelle der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit NRW Aus­kunft. Die Lotsenstelle ist schrift­lich per Mail so­wie te­le­fo­nisch un­ter der Ruf­num­mer 0234/91535-2107 zu er­rei­chen.

Weitere Informationen

Die Steckbriefe kön­nen Sie hier an­schau­en und herun­terladen.

Weitere Informationen zur Um­set­zung und Arbeitsstruktur des Präventionsgesetzes in NRW fin­den Sie in folgendem Artikel.

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Autorin

Alina Waßerfuhr

Alina Waßerfuhr
- Lotsenstelle zur Antragsberatung -

Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Tel.: 0234 91535-2107
Kontakt per Mail

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.