Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
  7. Service

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

12.11.2018

Fachtag "Prävention von Adipositas und Depression"

Pressemitteilung zum Fachtag

Schlagwörter: Adipositas, Fachtagung, psychische Gesundheit

Am 30. Oktober 2018 kamen zahlreiche Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung, Me­di­zin, Pä­da­go­gik, Sozialwesen und Politik in Saar­brü­cken in der Hermann-Neuberger-Sportschule zu­sam­men. Darun­ter auch Vertreterinnen und Vertreter des Ministeriums für Soziales, Ge­sund­heit, Frauen und Fa­mi­lie und der Gesetzlichen Kran­ken­kas­sen, die sich im GKV Bünd­nis für Ge­sund­heit vernetzt haben. Der Fachtag wurde von der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit (KGC) und »Das Saar­land lebt ge­sund!« (DSLG) un­ter dem Dach des Vereins für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heit im Saar­land (PuGiS e.V.) ausgerichtet. Im Na­men des GKV Bünd­nisses für Ge­sund­heit eröffnete Herr Helmut Koppey, AOK Rheinland-Pfalz-Saar­land, die Fachtagung und stellte die Un­ter­stüt­zung des GKV-Bünd­nisses für Ge­sund­heit und das positive En­ga­ge­ment von PuGiS heraus.

Helmut Koppey/ © Alexander Quirin

Daraufhin begrüßte Ge­sund­heitsabteilungsleiter Dr. Tho­mas Lamberty die Gäste der Ver­an­stal­tung in Vertretung für Ge­sund­heitsministerin Bachmann. Diese äußerte sich im Vorfeld positiv: „Adipositas führt ins­be­son­de­re be­reits im Kindes- und Jugendalter zu Folgekrankheiten, die oft kör­per­lich und psy­cho­lo­gisch be­dingt sind. Es ist zwin­gend not­wen­dig Adipositas öf­fent­lich zu the­ma­ti­sie­ren und Auswege aufzuzeigen. PuGiS setzt hier an der richtigen Stel­le an.“
Es folgten Impulsvorträge von Prof. Dr. Abel (Deut­sche Hochschule für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heitsmanagement), Dr. Kai­ser (Chef­arzt Psy­ch­iat­rie, SHG Kli­nik Merzig) so­wie von Frau Dr. Thönnes (Vorsitzende Adipositas-Netzwerk Saar e.V.). Interessante Workshops zur Ent­wick­lung von Stra­te­gien zur Vermeidung von Adipositas und De­pres­si­on schlossen sich an.

Dr. Thomas Lamberty / © Alexander Quirin

Während die Hauptmoderation durch Till Waldhausen von PuGiS umgesetzt wurde, moderierten Lisa Wag­ner (KGC) und Lisa Schwickert (DSLG), mit genannten engagierten Referenten, die Fach-Workshops.
Die Ver­an­stal­tung hat gezeigt, dass ei­ne weitere Vernetzung aller Akteurinnen und Akteure und Part­nerinnen und Partner in den verschiedenen Berufen wich­tig ist, um präventive und ge­sundheitsfördernde Stra­te­gien zu ent­wi­ckeln, wel­che zum Ziel haben früh­zei­tig die Ent­ste­hung oder Verschlechterung die­ser Er­kran­kung­en zu vermeiden. Unterstützt wer­den sie da­bei von den gesetzlichen Kran­ken­kas­sen und der Politik. Als Ergebnisse des Tages erarbeiteten die Fach­leu­te vor Ort, un­ter anderem ge­mein­sam Ansätze, wie Herausforderungen im Hinblick auf die Ent­wick­lung von Prä­ven­ti­onsstrategien und Maß­nah­men ge­gen Adipositas und De­pres­si­on begegnet wer­den kann. Die Schlussworte der Ver­an­stal­tung hielt Prof. Dr. Jörg Loth (IKK Süd­west/GKV). Er merkte an, dass der Aus­tausch und die Ergebnisse des Fachtages ein guter An­stoß für Fachkräfte sein kön­nen, das Auftreten und das Zu­sam­men­spiel verschiedener Risikofaktoren von Adipositas und De­pres­si­on, bei der Kon­zep­ti­on ge­zielt zu be­rück­sich­ti­gen. Er bekräftigte auch, dass das Ziel aller Verantwortlichen sein muss, früh­zei­tig den Adipositasrisiken im Kinder- und Jugendalter zu begegnen.

Prof. Dr. Jörg Loth/ © Alexander Quirin

PuGiS e.V. bedankte sich bei allen Part­nerinnen und Partnern und Unterstützern des Fachtages, so­wie bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihr Kommen und Mitwirken. Neben den oben genannten engagierten Institutionen der Referenten waren dies der Landessportverband für das Saar­land, die KISS - Kon­takt- und Informationsstelle für Selbst­hil­fe im Saar­land, das Saarländisches Bünd­nis ge­gen De­pres­si­on und der Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bund Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit. Projektträgern, die Be­ra­tung zur Um­set­zung der so­zi­al­la­gen­be­zo­ge­nen Ge­sund­heits­för­de­rung brau­chen, steht das PuGiS Team auf An­fra­ge ger­ne zur Verfügung. PuGiS freut sich auch über ihren Be­such auf Facebook und informiert mit der Sei­te ger­ne re­gel­mä­ßig über Ge­sund­heitsthemen und Ver­an­stal­tung­en.

Weitere Informationen zu den Projekten von PuGiS unter:

www.das-saarland-lebt-gesund.de

oder

www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/saarland

Zurück zur Übersicht

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 71 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.