Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
  6. Veranstaltungen
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Fragen & Antworten
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Satellitenveranstaltung zum Kongress Armut und Gesundheit 2019

Land in Sicht II.
Orte der Begegnung in ländlichen Räumen

Mittwoch, 13.03.2019, 13.00 bis 18.00 Uhr, Technische Universität Berlin

 

Die Satellitenveranstaltung wird von Ge­sund­heit Ber­lin-Bran­den­burg im Rahmen des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit und in Ko­o­pe­ra­ti­on mit dem Deut­schen Landkreistag ausgerichtet.

Inhalt der Satellitentagung 2019

Mit der Ver­an­stal­tung „Land in Sicht II. Orte der Be­geg­nung in ländlichen Räumen“ knüp­fen wir an die Diskussionen und Ergebnisse der vergangenen Satellitentagung so­wie an das ak­tu­ell erschienene Themenblatt des Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bun­des Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit an. Darin wer­den die Vielfalt ländlicher Räume so­wie die dort tä­ti­gen Ak­teu­rin­nen und Akteure der Ge­sund­heits­för­de­rung in den Blick genommen.

Orte, an de­nen Menschen sich begegnen und ein­brin­gen, zäh­len - be­son­ders in ländlichen Räumen - zu wichtigen Rah­men­be­din­gung­en, um die soziale und ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit zu er­hö­hen. Gemeint sind da­mit Lebenswelten wie zum Bei­spiel Schulen, Kindergärten oder Jugendeinrichtungen. Aber auch Mehrgenerationenhäuser, öffentliche Plätze, Skateranlagen oder das jährliche Dorffest stellen Orte der Be­geg­nung dar. Hier kön­nen sich Be­woh­ne­rin­nen und Be­woh­ner aus­tau­schen, sich be­tei­li­gen und vernetzen. Dabei geht es nicht nur um die Fra­ge, wo Menschen sich in ländlichen Räumen begegnen, son­dern vielmehr da­rum, wel­che Be­deu­tung diese Orte für Individuen und Grup­pen haben. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir dem­nach nä­her be­leuch­ten, wel­che gesundheitsförderlichen und sozialen Potenziale diese Orte bie­ten und in wel­chem Verhältnis sie zu einer nachhaltigen kommunalen Gesamtstrategie ste­hen.

In fünf parallelen Foren wer­den wir die Vielgestaltigkeit gesundheitsförderlicher Orte in ländlichen Kreisen und kreisangehörigen Städten und Ge­mein­den sichtbar ma­chen. Wir wün­schen uns, dass das Pro­gramm der Satellitenveranstaltung 2019 auch solche Orte einschließt, die auf den ersten Blick gar nicht mit Ge­sund­heits­för­de­rung in Zu­sam­men­hang gebracht wer­den.

 

Wirken Sie mit!

Sie möchten mit Ihrer In­iti­a­ti­ve oder Ihrem Pro­jekt ei­nen Ort der Be­geg­nung auf der Satellitenveranstaltung vorstellen und sich aktiv in das Pro­gramm ein­brin­gen? Oder ken­nen Sie ein gelungenes Pro­jekt oder Netz­werk aus ei­nem ländlichen Raum, wel­ches Sie ger­ne für das Pro­gramm vorschlagen möchten?

Bitte tei­len Sie uns Ihr In­te­res­se oder Ihren Vorschlag te­le­fo­nisch oder per Mail mit.

Detaillierte Informationen zur Ver­an­stal­tung so­wie den Link zur An­mel­dung fin­den Sie ab Ja­nu­ar 2019 hier.

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Kontakt

Pia Block, Ihre An­sprech­part­nerin zur Sa­tel­li­ten­ver­an­stal­tung, er­rei­chen Sie hier.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.