Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Dokumentationen von Veranstaltungen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. inforo - das Portal für Fachkräfte
    6. Materialien
    7. AUF DEN PUNKT.
  6. Materialien
    1. Publikationen des Kooperationsverbundes
    2. Themenblätter
    3. Externe Publikationen
    4. Präventionsgesetz
  7. Aktuelles
    1. Beiträge
    2. Termine
    3. Wettbewerbe
    4. News­letter

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

31.03.2014

2. Work­shop "Beteiligung schafft Teil­ha­be! Empowerment und Par­ti­zi­pa­ti­on von älteren Menschen"

Wiebke Sannemann, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Schlagwörter: Empowerment, Partizipation, Workshop, Ältere

Gruppenarbeitsphase am Nachmittag
© Landeszentrum Gesundheit Nord-
rhein-Westfalen

Das LZG.NRW führt im Rahmen der Koordinierungsstelle Ge­sund­heit­liche Chan­cen-gleichheit von Ja­nu­ar bis Ap­ril 2014 Work­shops zum The­ma „Ge­sund­heits­för­de­rung mit älteren und für ältere Menschen“ durch. Der zwei­te Work­shop „Beteiligung schafft Teil­ha­be! Empowerment und Par­ti­zi­pa­ti­on von älteren Menschen“ fand am 20. März 2014 in Bo­chum statt. Es nahmen rund 30 Teil­neh­merinnen und Teil­neh­mer aus den Bereichen Ge­sund­heit, Be­we­gung, Soziales, Kom­mu­ne und Bil­dung am Work­shop teil.

Als Ein­stieg in den Tag und zum ersten Kennenlernen ordneten sich die Teilnehmenden ih­ren Arbeitsfeldern zu und gaben Einblicke in ih­re Pra­xis. Danach hielt Wieb­ke Sannemann, De­zer­nen­tin des LZG.NRW, ei­nen Im­puls zum Them­en­kom­plex Empowerment, in dem sie die theoretische Ba­sis erläuterte so­wie Chan­cen und Herausforderungen bei der praktischen Um­set­zung darstellte. Nach die­ser Einführung stellte Mar­ti­na Mail, Mit­ar­bei­te­rin des Generationennetz Gel­sen­kir­chen e. V., verschiedene Ansätze aus dem Pro­jekt „Teil­ha­be Älterer in ei­ner bunten Stadt“ vor. Ur­su­la Woltering, Spre­che­rin der Landesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros NRW, gab Einblicke in das Pra­xisprojekt „Le­bens­qua­li­tät und Welfare Mix durch Empowerment in der Stadt Ah­len - ein Bei­spiel für den ländlichen Raum“ und in die Vernetzungsstruktur der Stadt Ah­len. An die Vorstellung der Pra­xisprojekte folgte je­weils ei­ne angeregte Dis­kus­si­on an Gruppentischen und im Ple­num.

Nach der Mit­tags­pau­se stand das The­ma Par­ti­zi­pa­ti­on im Fo­kus. Nach ei­nem kurzen In­put konnten die Teilnehmenden in ei­ner Arbeitsphase die partizipative Me­tho­de „Blitzbefragung“ erprobten und ih­re Er­fah­rung­en dis­ku­tie­ren. Abschließend berichtete Prof. Dr. Harald Rüssler von der Fach­hoch­schu­le Dort­mund, von dem Verbundprojektvorhaben „Ältere als (Ko-)Produzenten von Quartiersnetzwerken“, das ab Au­gust 2014 in Gel­sen­kir­chen star­ten soll. Eine Fo­kusgruppe, zur Re­fle­xi­on des gesamten Pra­xistags in Bo­chum bildete den Ab­schluss des Work­shops.


Die Do­ku­men­ta­ti­on des Work­shops 2 und weitere Informationen fin­den Sie hier:http://www.lzg.gc.nrw.de/service/veranstaltungen/index.html

Zurück zur Übersicht

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Autorin

Wiebke Sannemann

Wiebke Sannemann
- bis Sommer 2017 -

Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Kontakt per E-Mail
Website

Weitere Beiträge

Dokumentation des Wiederholungs-Workshops "Wohnen im Alter" am 29.11.2016 in Köln

Aufgrund großer Nach­fra­ge und In­te­res­se am The­ma "Wohnen im Al­ter" wurde auch in 2016 ein gleichnamiger Work­shop vom Landeszentrum Ge­sund­heit Nordrhein-Westfalen angeboten. Er fand am 29.11.2…

Praxisworkshop "Partizipative Qualitätsentwicklung - ein Ansatz in Gesundheitsförderung und Prävention" des LZG.NRW

Am 01.06.2016 hat das LZG.NRW zum Praxisworkshop "Partizipative Qualitätsentwicklung - ein An­satz in Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on" eingeladen. Interessierte Prak­ti­ke­rin­nen und Prak­ti­ker …

… weitere Beiträge von
Wiebke Sannemann

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 74 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.