Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. Online-Instrumente auf inforo online
    6. Materialien
    7. Veranstaltungen
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
    3. Dokumentationen
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Online-Diskussionen
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Deutsche Arbeitgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.

Adresse

Otto-Suhr-Allee 115
10585 Berlin

Telefon

030 89 34 014

Fax

-
Kontakt per Email

Internet

www.dag-shg.de

Profil

Vereinszweck der Deut­schen Ar­beits­ge­mein­schaft Selbst­hil­fegruppen e.V. (DAG Selbst­hil­fegruppen) ist die För­de­rung des Gedankens gemeinschaftlicher Selbst­hil­fe in der Ge­sell­schaft und da­mit verbunden die Schaf­fung der personellen und materiellen Voraussetzungen für die Grün­dung und Wei­ter­ent­wick­lung von Selbst­hil­fegruppen durch Selbst­hil­fekontaktstellen.

Selbst­hil­fegruppen stär­ken Eigenverantwortung und Selbst­be­stim­mung. Sie för­dern die Ent­wick­lung von Stra­te­gien zur Be­wäl­ti­gung von Problemstellungen in der Lebenswirklichkeit. Sie wir­ken gesundheitsför­dernd und entlastend durch gegenseitige Hilfe in­ner­halb der Grup­pen und durch nach au­ßen gerichtete Aktivitäten zum Bei­spiel in Form von Unterstützungsleistungen für Gleichbetroffene. Sie helfen aktiv bei der Be­wäl­ti­gung der Lebenssituation und wir­ken dem gesundheitlichen Ri­si­ko­fak­tor Iso­la­ti­on ent­ge­gen. Ziel und Auf­ga­be von Selbst­hil­fekontaktstellen ist, Interessierten die Mög­lich­keit­en und Chan­cen, aber auch die positive und entlastende Wir­kung der Ar­beit in ei­ner Selbst­hil­fegruppe nä­her zu brin­gen, Selbst­hil­fegruppen in ihrer Grün­dung und Ent­wick­lung zu för­dern so­wie begleitend bei der Problembewältigung zur Verfügung zu ste­hen.

Als ei­ne der vier maßgeblichen Organisationen zur Wahr­neh­mung der In­te­res­sen der Pa­ti­en­tin­nen und Patienten und der Selbst­hil­fe chro­nisch kranker und behinderter Menschen le­gen wir im Rahmen der Beteiligung beim Gemeinsamen Bundesausschuss den Fo­kus auf alters-, geschlechts- und lebenslagenspezifische Belange von Pa­ti­en­tin­nen und Patienten. Ziel ist die Schaf­fung ei­ner angemessenen und qua­li­ta­tiv hochwertigen medizinischen Versorgung für al­le Pa­ti­en­tin­nen und Patienten. Auf dem Land und in der Stadt. Bei chro­nischer, seltener oder akuter Er­kran­kung. Bei Be­hin­de­rung oder Pflegebedürftigkeit. Beim Wech­sel zwi­schen stationärer und ambulanter Versorgung. Besonderes Au­gen­merk le­gen wir hier zu­dem auf ei­ne Chan­cen­gleich­heit bei dem Zu­gang zu Vorsorge und Prä­ven­ti­on in Kind­heit / Ju­gend und im Al­ter.

Auf­ga­ben und Ziele der DAG SHG wer­den durch ih­re Ein­rich­tung­en realisiert. Diese Ein­rich­tung­en sind un­ter anderen:

  • die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur An­re­gung und Un­ter­stüt­zung von Selbsthilfegruppen (NAKOS): www.nakos.de
  • die Ko­or­di­na­ti­on für Selbsthilfe-Kontaktstellen in Nordrhein-Westfalen (KOSKON): www.koskon.de
  • das Selbst­hil­fe-Büro Nie­der­sach­sen, u.a. mit dem Pro­jekt Selbst­hil­fe und In­te­gra­ti­on in Nie­der­sach­sen: www.selbsthilfe-und-integration.de

Aktuelles

Selbsthilfegruppenjahrbuch 2013

Beiträge aus Selbsthilfegruppen, von Selbsthilfeorganisationen und von Selbsthilfekontaktstellen

(externer Link)

Themenauswahl:

  • Erfahrungsberichte: Be­hin­der­te Kinder, Krebs bei Kin­dern, In­ten­siv­pfle­ge bei Kin­dern, Adipositas, chronische Schmerzen, Improvisationstheater und Krebs
  • Fortbildung für Selbsthilfegruppensprecherinnen und -sprecher
  • Selbsthilfeunterstützung: Pro­fil und An­ge­bo­te von professionellen Einrichtungen
  • Selbsthilfe und Soziale Arbeit
  • Nachhaltigkeit
  • Selbsthilfe in der Schweiz

Artikel der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen

DAG Selbsthilfegruppen als 61. Partner im Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit begrüßt

26.05.2014

Die Deut­sche Ar­beits­ge­mein­schaft Selbst­hil­fegruppen e.V. ist heute dem Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bund Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit beigetreten. An­lass hierzu bietet die 36. Jahrestagung des Fachverbandes in Mün­chen, die un­ter dem Mot­to Gemeinschaftliche Selbst­hil­fe - ein Lösungsansatz bei gesundheitlichen und sozialen Problemen stattfindet.

Schlagwörter: Partnerprozess, Selbsthilfe … weiter

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Ansprechperson

Helmut Breitkopf

Helmut Breitkopf


Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.

Tel.: 030 89 34 014
Kontakt per Email

Infoflyer

(PDF-Datei, 2 MB)

Die DAG SHG stellt sich vor.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.