Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. Online-Instrumente auf inforo online
    6. Materialien
    7. Veranstaltungen
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
    3. Dokumentationen
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Online-Diskussionen
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Termin

5. Bundeskonferenz "Gesund & aktiv älter wer­den" "Prä­ven­ti­onspotenziale im hohen Al­ter - Ansätze der Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung in der Lebenswelt Pflegeeinrichtung"

Veranstalter: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Kategorie: Konferenz

Schlagwörter: Pflege, Prävention

Ziel der Bundeskonferenz ist es, die Potentiale von Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung im hohen Al­ter zu er­ör­tern und erfolgreiche An­ge­bo­te be­kannt zu ma­chen. Ein Schwer­punkt liegt da­bei auf der Lebenswelt Pflegeeinrichtung. Im Fo­kus der Kon­fe­renz ste­hen die folgenden Fra­gen:

  • Wie kann ei­ne mög­lichst gute Ge­sund­heit und Le­bens­qua­li­tät auch im hohen und höchsten Le­bens­al­ter bzw. bei Pflegebedürftigkeit gefördert wer­den?
  • Wie kön­nen die Selbstgestaltungsmöglichkeiten Hochaltriger, ins­be­son­de­re auch in Pflegeeinrichtungen, gestärkt wer­den?
  • Bedarfe und Ansätze für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung in der Lebenswelt Pflegeeinrichtung - wo könnte die Ent­wick­lung hingehen?

In drei Impulsvorträgen wer­den Prof. Dr. Dr. An­dre­as Kruse, Prof. Dr. Do­ris Schaeffer und Dr. Mar­tin Will­komm die Potentiale von Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung im hohen Al­ter aus den Per­spek­ti­ven der Al­tersforschung, Pflegewissenschaft und praktischen Ge­ria­trie be­leuch­ten. Dr. Eckart von Hirschhausen moderiert die Ver­an­stal­tung.

Ver­an­stal­tungsinformationen

Ort: Lud­wig Er­hard Haus, Fasanenstraße 85. 10623 Berlin
Teilnahmegebühr: 30 €, ermäßigt 20 €
Anmeldeschluss: 30.03.2017

Anmeldung un­ter: www.gesund-aktiv-aelter-wer­den.de
Homepage

… zurück

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.