Servicenavigation

Sprung zur Hauptnavigation

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Über den Verbund
    1. Hintergründe, Daten & Materialien
    2. Struktur des Verbundes
    3. Geschäftsstelle
    4. Kooperationstreffen
  2. Wir in den Ländern
    1. Baden-Württem­berg
    2. Bayern
    3. Berlin
    4. Branden­burg
    5. Bremen
    6. Hamburg
    7. Hessen
    8. Mecklen­burg-Vor­pom­mern
    9. Nieder­sachsen
    10. Nord­rhein-West­falen
    11. Rhein­land-Pfalz
    12. Saar­land
    13. Sachsen
    14. Sachsen-Anhalt
    15. Schleswig-Holstein
    16. Thü­ringen
  3. Praxisdatenbank
    1. Über die Praxisdatenbank
    2. Recher­che
    3. Mein Angebot
    4. Häufige Fragen
    5. Neueste Angebote
  4. Qualitätsentwicklung
    1. Good Practice
    2. Qualität im Setting
  5. Partnerprozess
    1. Ziel: Integrierte kommunale Strategien
    2. Hintergrund
    3. Das Vorhaben
    4. Mitmachen
    5. Online-Instrumente auf inforo online
    6. Materialien
    7. Veranstaltungen
  6. Veranstaltungen
    1. Termine
    2. Satellit Armut und Gesundheit
    3. Dokumentationen
  7. Service
    1. Artikel und Meldungen
    2. News­letter
    3. Videos
    4. Handreichungen
    5. Materialien
    6. Online-Diskussionen
    7. Wettbewerbe
    8. Links
    9. Presse
    10. RSS-Feeds

Seiteninhalt

Sprung zur Fusszeile

Stadtentwicklung

Hier finden Sie alle verwandten Termine zum ausgewählten Schlagwort "Stadtentwicklung".

2017

11. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik - 10 Jahre Leipzig-Charta - für eine nachhaltige europäische Stadt

Veranstalter: Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Um­welt, Na­tur­schutz, Bau und Reaktorsicherheit, Bauministerkonferenz der Länder, Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund

Im Jahr 2017 jährt sich der Be­schluss der Leipzig-Char­ta zur nachhaltigen europäischen Stadt zum zehnten Mal. Die Char­ta bildet das zentrale Do­ku­ment zur integrierten Stadtentwicklung in Eu­ro­pa. Die Nationale Stadtentwicklungspolitik als Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und Kom­mu­nen gründet sich auf der Leipzig-Char­ta und feiert im Jahr 2017 eben­falls das zehnjährige Ju­bi­lä­um.

… weiter

Ge­sund­heit in der räumlichen Pla­nung verankern

Kategorie: Symposium Stadtentwicklung, Strukturaufbau

Veranstalter: Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) Leibniz-Forum für Raumwissenschaften

Lebenswerte und gesunde Städte sind ein zentrales Ziel nachhaltiger räumlicher Ent­wick­lung. Der tra­di­ti­o­nell enge Be­zug von Stadt­pla­nung und Städ­te­bau zur Ge­sund­heit des Menschen wurde erst jüngst er­neut in den Fo­kus raumwissenschaftlicher und planerischer De­bat­ten gerückt. Dabei wer­den vor allem zuneh­mende räumliche Ungleichheiten thematisiert, so­wohl hinsichtlich umweltbezogener Be­las­tung­en und Qualitäten als auch hinsichtlich der medizinischen Versorgung. Diese Ungleichheiten neh­men durch demografische und sozio-ökonomische Dynamiken teil­wei­se zu, was die Be­nach­tei­li­gung von Bevölkerungsgruppen in bestimmten Räumen verstärkt. Diese und weitere Themen wer­den im Rahmen des ARL-Kongresses 2017 behandelt.

… weiter

2016

GESUND. LEBEN. GERECHT. WOHNEN.

Veranstalter: Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, Saarland

Noch immer entscheidet der soziale Status darüber, ob und in welchem Umfang Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch schädliche Umwelteinwirkungen belastet oder von positiven Umwelteinflüssen ausgeschlossen sind. Die große Herausforderung der Zukunft wird sein, einen integrativen Ansatz zu finden, der die Teilhabe an den positiven Effekten der Umwelt sinnvoll und nachhaltig garantiert.

… weiter

Gesundheit ist mehr...Auftaktveranstaltung "Gesunde Quartiere in Bremen und Bremerhaven"

Kategorie: Auftaktveranstaltung Kommunen, Stadtentwicklung, Vernetzung

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e.V. in Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

Herzlich eingeladen sind al­le Haupt-, Neben- und Ehrenamtlichen aus den Bereichen Um­welt, Stadt­pla­nung und Bau, Kunst und Kul­tur, Er­zie­hung, Bil­dung und Soziales, Sport, Selbst­hil­fe, Me­di­zin, Pfle­ge und Ge­sund­heit, Ar­beit, Ar­beitsförderung, Wirt­schaft, Inneres und Finanzen, Mi­gra­ti­on und In­te­gra­ti­on so­wie al­le Engagierten und Interessierten.

… weiter

10. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik "Städtische Energien - Zusammenhalt gestalten"

Veranstalter: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Bundesministerkonferenz der Länder, Deutscher Städte- und Gemeindebund

Wie in den vergangenen Jahren wird sich der Ko­o­pe­ra­ti­ons­ver­bund Ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit mit einem Bei­trag be­tei­li­gen. Als gutes Bei­spiel für Stadtteilarbeit wird der Gesundheitstreffpunkt Bre­men West in der Are­na A: In­te­gra­ti­on durch Kul­tur und Bil­dung vorgestellt.

… weiter

Metropolis Gesundheit anders denken

Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention, MDK Nordrhein, MDS

52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention

… weiter

2015

9. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik - "Städtische Energien - Integration leben"

Kategorie: Kongress Integration, Stadtentwicklung

Veranstalter: Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Um­welt, Na­tur­schutz, Bau und Reaktorsicherheit, Bauministerkonferenz der Länder, Deutscher Städtetag und Deutscher Städte- und Gemeindebund

Mit dem The­ma "Städtische Ener­gien - In­te­gra­ti­on le­ben" greift der diesjährige Bundeskongress wichtige Bereiche einer integrierten Stadtentwicklung auf.

… weiter

Kongress Pakt für Prävention 2015? Gemeinsam für ein gesundes Hamburg!

Veranstalter: Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Die Hamburgischen Ar­beits­ge­mein­schaft für Ge­sund­heits­för­de­rung e. V. und die Behörde für Ge­sund­heit und Verbraucherschutz la­den Sie am 10. September ins Bür­ger­haus Wilhelmsburg ein zum Kon­gress „Pakt für Prä­ven­ti­on 2015“.

… weiter

Regionalkonferenz Bremen "Gesundheitsförderung in Lebenswelten - Entwicklung und Sicherung von Qualität"

Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

Die Dis­kus­si­on um ein kommendes Prä­ven­ti­onsgesetz hat er­neut Fahrt aufgenommen. Damit rü­cken Fra­gen der Qualitätsentwicklung und -sicherung in der Ge­sund­heits­för­de­rung wie­der stärker in den Vordergrund. Gefordert wird ei­ne verbindliche, flächendeckende Qualitätssicherung, um die Potentiale von Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­för­de­rung nach­hal­tig auszuschöpfen.

… weiter

2014

Gesundheitsförderung und Prävention in der Stadt

Veranstalter: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), des Deutschen Städtetages (DST) und des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Sowohl Kom­mu­nen als auch Kran­ken­kas­sen en­ga­gie­ren sich auf vielfältige Wei­se und durch zahlreiche Maß­nah­men und Projekte für Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on. Im Rahmen die­ser Aktivitäten bie­ten sich Mög­lich­keit­en der Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Städten, Ge­mein­den und Kran­ken­kas­sen.

… weiter

Logo der Bundeszentrale für gesundheitlicheAufklärung
Logo der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Inforo

Inforo Online

Hier ge­lan­gen Sie zu den Online Instrumenten des Partner­prozesses auf inforo online

…weiter

Dokumente zum Präventions- gesetz

Alle Dokumente rund um das neue Ge­setz fin­den Sie hier!

Für ein gesundes Leben in unserer Kommune.

Hier gelangen Sie zur Broschüre...

Neueste Beispiele guter Praxis

Netzwerk "Für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg"
Das "Netzwerk für mehr Teilhabe älterer Menschen in Kreuzberg" wurde im Juni 2013 vom…

…weiter


Fusszeile

Sprung zum Seitenbeginn

Der Kooperationsverbund wurde 2003 auf Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gegründet
und wird maßgeblich durch die BZgA getragen. Ihm gehören aktuell 66 Partnerorganisationen an.
BZgA / Maarweg 149-161 / 50825 Köln-Ehrenfeld / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300
Die BZgA ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.